Fördermittelberatung National & Europa

Sichern Sie Ihren Wettbewerbsvorteil

Für alle unternehmerischen Aktivitäten spielen die finanziellen Rahmenbedingungen eine zentrale Rolle. Dies gilt sowohl für Unternehmensgründer  bzw. Startups wie auch für (etablierte) Unternehmen. Fördermittel können hier ein wichtiges Instrument zur Sicherung der Wettbewerbsvorteile von Unternehmen sein.

Fördermittel sind neben Eigenmitteln und Fremdkapital (z. B. von Banken oder anderen Kreditgebern) eine wichtige Finanzierungssäule – als Darlehen oder, in bestimmten Fällen, auch als Zuschuss. Öffentliche Fördermittel sind Finanzierungshilfen oder Bürgschaften des Bundes, der Länder und der EU. Sie können für Investitionen, Betriebsmittel, Innovationen, Digitalisierungsprozesse, Personalentwicklung / Weiterbildung oder für Beratungsleistungen genutzt werden. Die Förderung wird zweckgebunden zugeteilt. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Bei den öffentlichen Darlehen gibt es unterschiedliche Förderansätze:

  • zinsgünstige Darlehen, mit denen die Zinsbelastung optimiert werden kann
  • Darlehen, die mangelnde Sicherheiten ausgleichen oder
  • Darlehen, die die Eigenkapitalposition stärken.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zu Ihrem Finanzierungsbedarf haben. Wir kennen ggf. auch Finanzierungsmöglichkeiten jenseits der klassischen Finanzierung über Hausbanken.

Aktuelle Förderaufrufe und Veranstaltungen

Wettbewerb "NRW - Wirtschaft im Wandel"

Unter der Schirmherrschaft von NRW-Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart ist am 3. Februar 2018 der Wettbewerb „NRW- Wirtschaft im Wandel“ gestartet. Gesucht werden Unternehmen aller Branchen, die den industriellen Transformationsprozess des Bundeslandes erfolgreich gemeistert haben und nun weiter vorantreiben.

Ob traditionsreicher Großkonzern, engagierter Mittelständler oder kreativer Handwerksbetrieb − die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Rheinische Post prämieren gemeinsam mit der Deutschen Bank die innovativsten Unternehmen Nordrhein-Westfalens. Der Wettbewerb wird von PricewaterhouseCoopers und Kienbaum unterstützt.

Engagierte und innovative Unternehmen, die sich für NRWs Industrie von morgen stark machen, können bis zum 6. April am Wettbewerb www.nrw-wirtschaft-im-wandel.de teilnehmen.

Nähere Informationen hier

 

EnergieInnovationsPreis.NRW

Im Sommer 2018 prämiert die EnergieAgentur.NRW mit dem „EnergieInnovationsPreis.NRW" (eip.nrw 2018 ) zum zweiten Mal herausragende Beispiele für betriebliche Energieeffizienzsteigerung. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Schirmherrschaft für den Preis übernommen.

Ausgelobt worden sind die Kategorien "Abwärmenutzung in Unternehmen" und "Energieeffizienz in Unternehmen (Wärme, Kälte, Mobilität und Strom)". Ausgezeichnet werden Unternehmen, deren Projekte nachweislich Energie einsparen, wirtschaftlich und möglichst innovativ sowie auf andere Unternehmen übertragbar sind.

Bewerbungen sind möglich bis zum 15. April 2018. Teilnehmen können Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, deren Energieeffizienzmaßnahme zwischen 2015 und 2017 umgesetzt wurde. Insgesamt stehen 40.000 Euro Preisgeld zur Verfügung, davon jeweils 15.000 Euro für die Hauptpreisträger der beiden Kategorien.

Weitere Infos hier
 

 

KMU-innovativ fördert Ihre Projektskizze

Mit bis zu 50.000 € fördert das neu aufgelegte KMU-innovativ Einstiegsmodul kleine und mittlere Unternehmen bei der Erstellung einer Projektskizze für ein späteres KMU-innovativ Vorhaben. Der Förderzeitraum beträgt dabei sechs Monate.

Hierdurch wird nun auch die Projektentwicklungsphase gefördert, die bislang nicht Bestandteil der KMU-innovativ Förderung war. Der Mittelstand erhält mit dem Einstiegsmodul Hilfe dabei, sein Innovationsmanagement zu verbessern und Innovationsprozesse effizient zu gestalten. Erfolg versprechende Ideen sollen frühzeitig identifiziert, aber auch weniger aussichtsreiche Vorschläge rechtzeitig überdacht werden. Gefördert werden Einzelvorhaben von KMU zur Vorbereitung von nachfolgenden eigenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Die Fördermaßnahme richtet sich an KMU, die noch keine oder wenig Erfahrung mit Forschungs- und Entwicklungsförderung haben.

Nächste Einreichungsfristen sind der 15. Juli 2018 und der 15. Januar 2019.

Zum KMU-innovativ Einstiegsmodul hier

ZIM fördert internationale Kooperationsnetzwerke

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand, kurz ZIM, fördert sein Jahresbeginn nun auch den Aufbau internationaler Kooperationsnetzwerke mit internationalen Partnern.

Dieses neue Modellprojekt soll begleitend evaluiert werden. Bei Erfolg könnte die internationale Netzwerkförderung in die allgemeine ZIM-Förderung aufgenommen werden.

Mehr Informationen zu den Fördermodalitäten erhalten Sie hier.

Antragsformulare für internationale ZIM-Kooperationsnetzwerke hier

Bundespreis Ecodesign 2018 ausgeschrieben

Zum 7. Mal in Folge können sich Unternehmen aller Branchen und Größen um den Ecodesign 2018 bewerben. Der vom Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt ausgelobte Bundespreis zeichnet nachhaltige und herausragend gestaltete Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus.

Die Bewerbungsfrist endet am 9. April. Die Qualität der Einreichungen wird in einem mehrstufigen Verfahren von Expertinnen und Experten aus dem Umweltbundesamt, dem Beirat und der interdisziplinär besetzen Jury bewertet.

Eine Vorschau des Bewerbungsbogens sowie eine Kurzinformation zum Preis finden Sie im hier. Hintergrundinformationen zum Thema Ecodesign sowie eine Übersicht der wichtigsten Ecodesign-Kriterien finden Sie hier.

Fristen und Termine
Anmeldefrist: 9. April 2018
Bewertung durch das Expertengremium und Vorauswahl: bis Mitte Juli 2018
Jurysitzung: 1. Oktober 2018 im Kunstgewerbemuseum in Berlin
Preisverleihung: Ende November 2018 im Bundesumweltministerium in Berlin

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Anmeldung sowie Pressemitteilungen unter:
bundespreis-ecodesign.de