Aktuelles

Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr

Vallourec will neue Märkte erschließen

In den Standort Mülheim wurden seit 2014 rund 40 Mio. Euro investiert / Leistungsstärke des Standorts in Mülheim wird gelobt.

 

Seit über 50 Jahren produziert Vallourec mit der Fertigungstechnik des Contiwalzverfahrens Premium-Rohre sowie quadratische und rechteckige Hohlprofile. Trotz zunehmender Konkurrenz, bevorstehenden tiefgreifenden Anpassungsprozessen und weltweiten Überkapazitäten hat Vallourec in das Mülheimer Werk in den letzten fünf Jahren ca. 40 Euro investiert.

Längst ist Stahlrohr-Hersteller Vallourec weltweit aufgestellt. Nahtlose Rohre produziert das Unternehmen vor allem für Öl- und Gasfeldleitungen sowie für den Industriemarkt. Rund 600.000 Tonnen werden an den Standorten in Mülheim, Düsseldorf-Reisholz und Düsseldorf-Rath verarbeitet.

Dr. Ulrich Menne, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vallourec Deutschland, glaubt an die Leistungsstärke des Standorts in Mülheim: „Auch die jetzige Situation hat gezeigt, dass sich unser Mülheimer Werk an die Herausforderungen anpassen kann. Insbesondere die Fähigkeit, Ölfeldrohre aus hochlegiertem, chromhaltigem Stahl zu produzieren, macht das Werk einzigartig im gesamten Konzern.“

Der Standort in Mülheim beschäftigt zurzeit rund 660 Mitarbeiter. Auch zukünftig sollen jährlich 40 Auszubildende eingestellt werden. Bis zu zwölf Ausbildungsplätze möchte die Geschäftsleitung für Nachwuchs aus Mülheim, Essen und Oberhausen reservieren. Die Ausbildung hatte Vallourec zuletzt von Mülheim nach Düsseldorf verlegt. Im September eröffnet dort ein neues Aus- und Weiterbildungszentrum.