Wirtschafts-Service-Portal.NRW (WSP.NRW)

Gewerbe anmelden, Handwerkskarte beantragen, die Erlaubnis für den Betrieb einer Gaststätte einholen – dafür muss man in Nordrhein-Westfalen nicht aufs Amt.

Bild: pixabay


Das können Unternehmerinnen und Unternehmer online im Wirtschafts-Service-Portal.NRW (WSP.NRW) regeln. Mit neuen Funktionen und einer optimierten Navigation kommen Nutzerinnen und Nutzer auf WSP.NRW künftig noch schneller und einfacher zum Ziel: Das System verwendet bereits erfasste Daten aus dem Service- oder Unternehmenskonto und erhöht damit den Bedienkomfort. Außerdem ist das Portal jetzt vollständig für mobile Geräte optimiert.

Wirtschafts- und Klimaschutzministerin Mona Neubaur: „Wir haben mit dem Wirtschafts-Service-Portal eine zentrale Plattform für digitale Serviceleistungen geschaffen, von der Gewerbetreibende, Freie Berufe und grenzüberschreitende Dienstleister profitieren. Damit bauen wir weiter konsequent Bürokratie ab. Mehr als 400 Anträge können Unternehmerinnen und Unternehmer mittlerweile einfach, schnell und digital über das WSP.NRW stellen. Das spart viele Behördengänge und vor allem kostbare Zeit, entlastet Unternehmen und Verwaltungen und beschleunigt die Verfahren deutlich.“

Derzeit deckt das Wirtschafts-Service-Portal vor allem die Schwerpunkte Gründung, Unternehmensführung und internationale Arbeit ab. Die Landesregierung beabsichtigt, weitere Antragsverfahren auch in anderen wirtschaftsnahen Bereichen über das Portal zu bündeln, damit weitere Bereiche von den Vorteilen profitieren können.

Mit den Neuerungen des WSP.NRW und durch das neue, barrierefreie Design kommen Nutzerinnen und Nutzer intuitiv schneller zum Ziel. Die KI-gestützte Suchfunktion unterstützt sie zusätzlich bei der Suche nach relevanten wirtschaftsbezogenen Leistungen. Erweitert wurden auch die Hilfeseiten, um schnellen Support dort anbieten zu können, wo er benötigt wird.


Das Wirtschafts-Service-Portal finden Sie hier: WSP.NRW (wirtschaft.nrw)