CTP revitalisiert 335.000 qm großes Vallourec-Areal

CTP Deutschland, Projektentwickler und Manager von Gewerbe-und Industrieimmobilien entwickelt in Mülheim-Styrum einen neuen Hightech-Business Park.

Bild: CTP Deutschland


CTP Deutschland, Bestandshalter, Projektentwickler und Manager von Logistik-, Gewerbe-und Industrieimmobilien entwickelt in Mülheim an der Ruhr einen neuen Hightech-Business Park. Ein 335.000 m² großes Gelände wurde dafür von dem französischen multinationalen Produktionsunternehmen Vallourec mit Sitz in Meudon in Frankreich erworben. 

CTP wird das Brownfield, das gegenwärtig als industrielles Walzwerk genutzt wird, in ein innovatives, modernes Gewerbegebiet umwandeln, das mehr als 160.000 m² für Forschung und Entwicklung, Labore, Co-Working sowie Industrie-und Produktionsflächen für Unternehmen in wachstumsstarken technologieorientierten Sektoren wie Biowissenschaften und IT-Fertigung bieten wird. Auch die Flächen werden speziell auf die Bedürfnisse von KMUs und größeren Unternehmen zugeschnitten. Die Bauarbeiten für den Park werden voraussichtlich 2025 beginnen. 

CTP hat sich zum Ziel gesetzt, florierende Business-Ökosysteme zu schaffen, in denen Unternehmen zusammenarbeiten und gemeinsam wachsen können, um die lokale Wirtschaft durch die Schaffung von Arbeitsplätzen anzukurbeln und Unternehmensgründungen zu fördern. Der neue, nachhaltig gestaltete Park wird mit dem einzigartigen Clubhaus-Konzept von CTP ausgestattet sein, der eine Mischung aus Freizeitangeboten für die Beschäftigten bietet. Darunter sind Restaurants, Cafés, Geschäfte, Räume für Sport, Veranstaltungen, soziale Kontakte, medizinische Einrichtungen und vieles mehr, und das alles inmitten attraktiver Gartenanlagen und Radwege. CTP ist davon überzeugt, dass dies nicht nur Kunden in den Park locken, sondern ihnen auch helfen wird, die besten Talente anzuziehen und zu halten. 

Anfang dieses Jahres kündigte die CTP Group an, 300 Mio. Euro in den kommenden Jahren in die Erweiterung seines Portfolios in Deutschland zu investieren, um die Größe des europaweiten Netzes von Gewerbegebieten bis zum Ende des Jahrzehnts zu verdoppeln. 

CTP hat in seinem gesamten europäischen Portfolio eine hohe Nachfrage an Hightech-Unternehmen festgestellt, die die Vorteile der hochqualifizierten Arbeitskräfte und des stabilen Geschäftsumfelds auf dem Kontinent nutzen wollen. Viele internationale Unternehmen verlagern auch die Herstellung von High-Tech-Produkten nach Europa, um näher am Standort ihrer Kunden zu sein und das Risiko in der Lieferkette zu verringern. Neue EU-Vorschriften wie der European Chips Act veranlassen Unternehmen ebenfalls dazu, in der EU zu produzieren. 

Marc Buchholz, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr, kommentiert: „Wir freuen uns über das Vorhaben zur Errichtung des neuen CT Parks als Innovationsprojekt in der Ruhrregion. Damit werden in Mülheim dringend benötigte Gewerbe-, Forschungs-und Entwicklungsflächen für regional ansässige Unternehmen, aber auch für internationale Player geschaffen mit vielfältigen und hochwertigen Beschäftigungsmöglichkeiten. Aufgrund der hervorragenden Hochschullandschaft und der einzigartigen industriellen Infrastruktur in der Region verfügt der Park über ideale Voraussetzungen für seine Entwicklung und nachhaltige Nutzung.“ 

„Der Erwerb dieses Standorts in Mülheim spiegelt unsere Vision wider, nachhaltige, zukunftssichere Gewerbegebiete für verschiedene schnell wachsende Kunden zu bauen und zu betreiben, die in die lokalen Gemeinschaften eingebettet sind“, sagt Timo Hielscher, Geschäftsführer für West- und Ostdeutschland bei CTP. „Wir investieren in den Aufbau von Unternehmensökosystemen, um unseren Kunden zu helfen, erfolgreich zu sein, das lokale Wirtschaftswachstum zu beschleunigen und zu einem breiteren sozioökonomischen Wohlstand beizutragen. Unser neuer CTPark in Mülheim wird ein leuchtendes Beispiel für eine neue Umgebung sein, die wir von Grund auf neu geschaffen haben und die zeigt, wie wir in Orte investieren, um Gemeinden, lokale Infrastruktur und biologische Vielfalt zu verbessern. Wir freuen uns darauf, mit dem Bau voranzukommen und in naher Zukunft weitere Details über den Park zu enthüllen." 

Im Mittelpunkt der Gestaltung des neuen CTParks steht die Nachhaltigkeit. Photovoltaikanlagen (PV) werden eine fossilfreie Energieversorgung im Betrieb ermöglichen, und Teile des bestehenden Gebäudes werden beim Bau beibehalten, um den CO2-Ausstoß zu verringern. CTP plant den Park mit einem DGNB-Gold-Rating der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. 

Der Standort befindet sich im Zentrum der Metropolregion Rhein-Ruhr, einem der größten Ballungsräume Europas, und in der Nähe der deutschen Wirtschaftszentren Düsseldorf, Duisburg, Dortmund und Essen. Auch die Anbindungen an die Autobahnen A1, A2, A3, A42 und A52 sind leicht zu erreichen und ermöglichen einen schnellen Zugang zu diesen Städten und anderen Teilen Europas. Mülheim liegt auch in der Nähe von Belgien und den Niederlanden und ist gut an die Häfen von Amsterdam, Antwerpen und Rotterdam angebunden. 

CTP war in den letzten Monaten in Deutschland sehr aktiv. Im Dezember 2023 wurde die nachhaltige Umgestaltung eines 60.000 m² großen städtischen Gewerbegebiets in Krefeld, sowie in Nordrhein-Westfalen angekündigt. Im vergangenen Sommer gab CTP Pläne für die Umwandlung eines 130.000 m² großen Geländes im westdeutschen Wuppertal in ein neues Viertel für Forschung und Entwicklung sowie ein Hotel bekannt. 

CTP betrat den deutschen Markt im Jahr 2022 mit der Übernahme der Deutschen Industrie REIT-AG, die ein 1,6 Millionen Quadratmeter großes Portfolio mit einer Fläche von 3,9 Millionen Quadratmetern besaß, für rund 800 Millionen Euro. CTP hat nun ein Team von 50 Mitarbeitern in drei Büros in ganz Deutschland, 33.000 m² Industrie-und Logistikflächen in der Entwicklung und eine 155.000 m² große Landbank. 


Über CTP Deutschland 

CTP ist Europas größter börsennotierter Eigentümer, Entwickler und Verwalter von Logistik-und Industrieimmobilien, gemessen an der vermietbaren Bruttogeschossfläche, und verfügt zum 30. September 2023 über 11,2 Millionen Quadratmeter GLA in 10 Ländern. CTP zertifiziert alle neuen Gebäude nach BREEAM Very good oder besser und erhielt von Sustainalytics das ESG-Rating