Traditionsreicher Handelsstandort

Bedeutende Handelsstadt in Deutschland

Allen Wandlungsprozessen zum Trotz ist und bleibt Mülheim an der Ruhr eine bedeutende Handelsstadt in Deutschland mit internationaler Ausstrahlung. Die Stadt kann nicht nur stolz sein auf die hier einst tätigen Pioniere des Handels, wie die Familien Schmitz/Scholl/Haub (Tengelmann, OBI, KiK, Wissoll), Karl Albrecht (ALDI-Süd) und Otto Beissheim (Metro), sondern auch auf das, was sich daraus bis in die Gegenwart entwickelt hat.

So haben die Tengelmann-Unternehmensgruppe ebenso wie ALDI-Süd weiterhin ihren Sitz in der Stadt am Fluss. Nicht zu vergessen die Europazentrale des weltweit tätigen Chemiehändlers Brenntag GmbH im einstigen Stinnes-Hochhaus am Rhein-Ruhr-Zentrum. Der Beschäftigtenanteil im „Leitmarkt nachhaltiger Konsum“ lag lt. Wirtschaftsbericht der Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr 2014 in Mülheim mit rd. 12.000 Beschäftigten um rd. 90 % über dem Bundesdurchschnitt. Daran hat sich bis heute nichts Wesentliches geändert.

Und auch die erneut revolutionären Veränderungsprozesse der Handelslandschaft durch den Internethandel werden von aktuellen Mülheimer Pionieren der Wirtschaft mitgestaltet. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an die  rd. 76.000 Mitarbeiter starke Tengelmann-Unternehmensgruppe, die sich derzeit stark in Richtung eCommerce und Internethandel ausrichtet. So ist TengelmannVentures gegenwärtig an rd. 40 zukunftsträchtigen StartUps (u.a. amazon.de, Babymarkt.de, GartenXXL.de) beteiligt und gilt als einer der führenden VentureCapital-Geber in Deutschland. Weitere kleinere aber sehr erfolgreiche Internet-Firmen, wie zum, Beispiel die Weles Group, Hundekrone.de oder Campwerk.de haben sich am Standort Mülheim entwickelt.

"Be part of it" - Der digitale Handel wächst

STARBUZZ beschleunigt digitale Geschäftsideen

Der digitale Handel boomt und mit ihm die Startup- und Gründerszene. Zur Förderung digitaler Geschäftsideen junger Startup-Unternehmen wurde in 2017 ein von Mülheim & Business koordiniertes intensives Unterstützungs- und Mentorenprogramm namens STARBUZZ ins Leben gerufen.

Es handelt sich dabei um den ersten unabhängigen Accelerator für Handels- und Logistik-Startups bundesweit. Das Programm reicht von intensiven Beratungen für Startups durch erfahrene Mentoren aus führenden Handels-, Logistik- und Industrieunternehmen sowie renommierten IT-, Marketing-, Geschäftsentwicklungs-, Rechtsberatungs- und Finanzfirmen über die Schaffung von Zugängen zu Beteiligungskapital bis hin zum unterstützten Aufbau wichtiger neuer Kundenbeziehungen.

Unterstützt wird das Programm von den Handelshäusern Tengelmann, MetroGroup und Eismann, den Logistikunternehmen DHL und Fiege, den Finanzierungspartnern NRW.Bank, EnjoyVenture, der Hochschule Ruhr West, T-Systems und dem Institut für Handelsforschung sowie zahlreichen weiteren Partnern. Seinen Sitz hat STARBUZZ in Büroflächen der Tengelmann Unternehmenszentrale im Mülheimer Stadtteil Speldorf.

Nähere Infos zu STARBUZZ hier

Link zur STARBUZZ Homepage hier