Digitalen Geschäftsmodellen gehört die Zukunft

Mittelstand 4.0 - Wie geht das?

Vor dem Hintergrund der Globalisierung, Digitalisierung und Internationalisierung steht die Unterstützung von Industrie, mittelständischen Bestandsunternehmen sowie Startups bei der Digitalisierung und notwendigen Innovationen in einem ganz besonderen Fokus von Mülheim & Business.

Voraussetzung hierfür ist eine optimale Kommunikationsinfrastruktur mit direkter Glasfaseranbindung an die Unternehmen. Denn erst sie führt zu einer nachhaltigen Aufwertung des Wirtschaftsstandorts und ist ein existenzieller Standortfaktor zur Sicherung bestehender Unternehmen sowie zur Ansiedlung neuer Betriebe. Mülheim & Business ist es in den letzten Jahren erfolgreich gelungen, den Netzausbau in Kooperation mit der Deutschen Telekom und der Deutschen Glasfaser v.a. erfolgreich anzuschieben und so für eine Zukunftsfähigkeit des Standorts und der hier ansässigen Betriebe und Dienstleistungsunternehmen zu sorgen.

Mit neuen Technologie- und Transferangeboten der HRW, dem ruhr:HUB, dem Internet of things-Labors (IoT-Labors) sowie verschiedenen Förder- und Unterstützungprogrammen wie dem Landesprogramm Engage.NRW zum Thema Digitalisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen bieten wir hierzu zahlreiche praxisorientierte Unterstützungsmöglichkeiten für die Mülheimer Unternehmen.

Förderprogramme zur finanziellen Flankierung von Digitalisierungsvorhaben finden Sie unter:
https://www.muelheim-business.de/serviceleistungen/foerdermittelberatung-national-europa/foerdermittel-national/  Stichwort: Innovationsförderung

Ruhr:HUB

Zentrale Drehscheibe für digitale Projekte

Digitalisierung verändert alles. Produkte, Prozesse, den Markt, Kunden und Mitarbeiter. Neue Wettbewerber, Geschäftsmodelle, innovative Startups und zunehmender Innovationsdruck sind nur einige Aspekte, mit denen Unternehmen aller Größen und Branchenheute  konfrontiert werden. Startups hingegen entwickeln aktuell digitale Lösungen, die man so vorher gar nicht kannte. Diese beiden Seiten zusammenzubringen, das ist Anliegen des ruhr:HUB.

Die vom NRW-Wirtschaftsministerium geförderte gemeinschaftliche Initiative von sechs Ruhrgebietsstädten – Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Mülheim an der Ruhr – versteht sich als Drehscheibe für die  Zusammenarbeit von Startups, Industrie, Konzernen und Mittelstand. Sitz der ruhr:HUB GmbH ist das Deutschlandhaus in Essen. Die Services richten sich an Startups, etablierte Unternehmen, Investoren und Wissenschaftler. Sie dienen der aktiven Verknüpfung untereinander. Ziel ist es, Wachstum für die Unternehmen zu schaffen und Unsicherheiten beim Thema Digitalisierung abzubauen.

Mehr Informationen unter: https://hub.ruhr/