Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

MuB_Journal_1_2016

D I G I TA L I S I E R U N G _ 0 5 Mülheim an der Ruhr unter den Top 7 der Intelligent Cities 2016 Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Wie lässt sich urbane Lebensqualität durch eine intelligente Vernetzung wichtiger kommunaler Teilbereiche wie Umwelt, Energie und Verkehr steigern? Und welche darüber hinaus- gehenden intelligenten Handlungsansätze sind zukunftsweisend für eine Stadt? Das sind Fragen, mit denen sich Experten auf der Suche nach der „Intelligent City“ von morgen beschäftigen. Und dafür suchen sie weltweit Vorbilder von heute. Mülheim an der Ruhr zum Beispiel, das in diesem Jahr vom „Intelligent CommunityForum“ (ICF) aus 380 Bewerberstädten weltweit unter die Top 7 der„Intelligent Cities“ platziert wurde und nun im Wettstreit mit Kommunen aus Kanada, Taiwan und Neuseeland um den diesjährigen    „Intelligent Community Award of the Year“ (ICoY) steht. Mit dem international angesehenen ICoY werden zum nunmehr 14. Mal Städte und Gemeinden ausge- zeichnet, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung für die künftige Stadtentwicklung stellen und gemeinsam intelligente Handlungsansätze auch über rein technische Lösungen hinaus für Wirt- schaft, Gesellschaft und Stadtbild entwickelt haben. Mülheim an der Ruhr konnte vor allem mit seinem Engagement für einen abgestimmten Breitbandausbau und die partnerschaftliche Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Kräfte zur nachhaltigen Entwicklung der Stadt als Wirtschafts- und Wohnstand- ort punkten. Wer schlussendlich das Rennen um Platz 1 der „Intelligenten Kommunen 2016“ machen wird, das wird im Juni während der Gipfelkonferenz des Intelligent Community Forums (ICF) in Ohio, USA bekannt gegeben werden. beispiele für Mülheimer Unternehmen gehen soll. Geplant sind jeweils ca. 45-minütige Impulsvorträge jeweils eines Consultants im Tandem mit einem Unter- nehmer, in denen das jeweilige Duo über seine Erfah- rungen beim gemeinsam angestoßenen Prozess der Digitalisierung im Unternehmen berichten werden.   Wegbegleiter Engage.NRW Auch die Landesinitiative Engage.NRW mit Sitz in der Games Factory an der Kreuzstraße kann ein guter Weg- begleiter beim bedarfsgerechten digitalen Optimie- rungsprozesses in den Unternehmen sein. Und das vor allem durch Vermittlung interaktiver Software- Lösungen an der Schnittstelle Mensch – Maschine. Engage.NRW versteht sich dabei als neutrale Anlauf- stelle, an die sich vor allem mittelständische Unter- nehmen kostenfrei wenden können. „Unsere Unter- stützung reicht von einer gemeinsamen Analyse des Handlungsbedarfs über die Entwicklung erster Eck- punkte des hierfür nötigen Umsetzungsplans bis hin zu einem ausführlichen Realitäts-Check“, berichtet Projektleiterin Stefanie Waschk. Was Engage.NRW darüber hinaus auszeichnet: Die Landesinitiative verfügt über ein dichtes Netzwerk in der Branche der Software- und Games-Entwickler.  „Dieses Netzwerk ermöglicht es uns, neue Innovations- quellen für Unternehmen zu erschließen. So bringen wir Projektpartner an einen Tisch, die sonst nie zu- sammengefunden hätten“, betont Stefanie Waschk. Hierdurch werden Allianzen etwa zwischen kreativen Entwicklern der IT-Games-Industrie und klassisch auf- gestellten mittelständischen Unternehmen möglich, die zu einer echten Win-win-Situation bei der Entwick- lung von prozessoptimierten Anwendungen führen. Weitere Informationen und Kontakt: StefanieWaschk Telefon: 0208 88387054 swaschk@engage-nrw.de www.engage-nrw.de Folgende Veranstaltungen im Lichthof vom HAUS DER WIRTSCHAFT Wiesenstraße 35 sind geplant: 11. MAI 2016, 16–18 UHR ZENIT mit Plan Concept Migosens mit Wirtz Druck 29. JUNI 2016, 16–18 UHR Q/Marketing mit ARAG 4Values mit E.I.M.G. 7. SEPTEMBER 2016, 16–18 UHR ZENIT mit WBT HRW mit Schauenburg Anmeldungen sind möglich bei: Claudia Fischer Sekretariat Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaft Telefon: 0208 30068-22 E-Mail: fischer@unternehmerverband.org D I G I TA L I S I E R U N G _ 05 020888387054 Telefon: 020830068-22

Seitenübersicht