Aktuelles

Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr

Wie geht es weiter mit dem Gelände der Unternehmensgruppe Tengelmann?

Projektgruppe wird städtebaulich sinnvolle und tragfähige Entwicklungsszenarien erarbeiten.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Organisations- und Strukturanpassungen der Unternehmensgruppe Tengelmann an der Wissollstraße fand am 21. Januar 2019, ein erstes Spitzengespräch bei Oberbürgermeister Ulrich Scholten mit den Verantwortlichen der Trei Real Estate, der Immobilientochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Tengelmann, sowie Jürgen Schnitzmeier, dem Geschäftsführer von Mülheim & Business, statt.

Das Unternehmensgelände an der Wissollstraße wird von der Trei Real Estate verwaltet. Beide Seiten vereinbarten eine vertrauensvolle und kooperative Zusammenarbeit und Prüfung einer gemeinsamen Entwicklung des Areals zwischen Koloniestraße, Ulmenallee, Veilchenweg und Liebigstraße und verständigten sich auf eine gemeinsame Projektgruppe zur Prüfung möglicher Entwicklungsoptionen für das Wissoll-Gelände.

Darüber hinaus tauschten beide Seiten ihre Ziele und Interessen über den Gesamtzusammenhang der Neuausrichtung aus. Die Gesprächsteilnehmer sind sich einig, dass der Standort aufgrund seiner Lage und städtebaulichen Qualität das Potenzial für eine hochwertige Entwicklung aufweist, die Gesamtentwicklung jedoch auch komplex und herausfordernd ist. Deshalb benötigt die Projektgruppe einen mehrmonatigen Planungszeitraum, in dem realistische, städtebaulich sinnvolle und wirtschaftlich tragfähige Entwicklungsszenarien erarbeitet werden sollen.