Aktuelles

Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr

Siemens Mülheim eröffnet neue Mega-Halle

Feierlich eröffnet wurde am 14. Januar die neue Service-Halle, in der Siemens Mülheim Dampfturbinen und Generatoren warten wird.

Die neue Mega-Halle ist 160 Meter lang, 31 Meter breit und 20 Meter hoch. Durch die Investition von insgesamt rund 31 Mio. Euro werden eine schnellere Bearbeitung und effizientere Logistik im härter werdenden Wettbewerb sowie deutliche Kosten- und Qualitätsvorteile erzielt.

„Dieser neue Hallenkomplex spiegelt ein enormes Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit unseres Geschäfts und den Standort Mülheim wider. Es wird eine Investition in weniger Schnittstellen, mehr räumliche Nähe von Kernkompetenzen und damit in eine höhere Geschwindigkeit, ganz im Sinne unserer Kunden. Es ist eine entscheidende Investition in die Zukunft unseres Traditionsstandortes Mülheim“, betont Erhard Eder,  Standortleiter Chef des Geschäftsbereichs „Service Industrie-Dampfturbine und -Generator“.

Die neue Halle mit einer Krananlage, die auf zwei Ebenen arbeiten wird, entstand direkt anschließend an vorhandene Werkshallen. Für die Halle selbst wurden rund 800 Tonnen Stahl verbaut. Das entspricht dem Gewicht von 20 Boeing-Flugzeugen vom Typ „737“. Das Erdgeschoss der Halle besteht im Wesentlichen aus einer Produktionsfläche, auf der künftig die oft mehrere Tonnen schweren Turbinen und Generatoren gewartet und instandgesetzt werden. Um dafür ein sicheres Fundament zu schaffen, wurden im ersten Bauabschnitt 73 Betonpfähle tief im Boden verankert. Im verbundenen Nebengebäude entstanden zudem in drei Geschossen Büros, Wasch- und Umkleideräume sowie ebenerdig Pausenräume. Im Neubau beherbergt auch eine Lehrwerkstatt.