Aktuelles

Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr

Jürgen Schnitzmeiers persönliche Erklärung

Jürgen Schnitzmeier teilte heute dem M&B-Aufsichtsrat mit, dass er sein Dienstverhältnis vorzeitig beenden möchte.

Nach 17 Jahren Geschäftsführertätigkeit teilte Jürgen Schnitzmeier am heutigen Montag dem Aufsichtsrat schriftlich mit, dass er die Geschäftsführung der Gesellschaft niederlegen und sein Dienstverhältnis vorzeitig beenden möchte. Hier der Wortlaut der persönlichen Erklärung:

"Ende vergangener Woche habe ich den Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr und die Gesellschafter der Mülheim & Business GmbH informiert, dass ich die Geschäftsführung der Gesellschaft niederlege und mein Dienstverhältnis vorzeitig beenden möchte. Gesellschafter der Mülheim & Business GmbH sind die Stadt Mülheim an der Ruhr (über die BHM GmbH) und der Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaftsvereinigung e.V. Die weiteren Details werden nunmehr in einem einvernehmlichen Aufhebungsvertrag geregelt.

Nach fast 17 Jahren als Geschäftsführer der Mülheimer Wirtschaftsförderung sind mir die Stadt, ihre Menschen und die Aufgaben sehr ans Herz gewachsen und ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Wirtschaftsförderung in Mülheim ist eine spannende und erfüllende Tätigkeit und trotz gelegentlicher Tiefen im Alltagsgeschäft (m)ein Traumjob, in dem ich tolle Projekte bewegen, begeisternde Menschen und Mitstreiter kennenlernen und an der Entwicklung einer lebenswerten Stadt mitgestalten durfte.

Ich danke vor allem den Mülheimer Unternehmern, für ihre vertrauensvolle und unterstützende Zusammenarbeit in allen Jahren, sowie den konstruktiven Mitstreitern in Politik, Verwal-tung und Stadtgesellschaft und natürlich meinem tollen Team. Ich konnte mich jederzeit auf professionelle und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen, die mit mir gemein-sam versucht haben, das Beste für Mülheim und den Wirtschaftsstandort zu geben.

Ich lege mein Amt nieder und übergebe eine in allen Geschäftsfeldern gut aufgestellte Gesellschaft mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ihr Handwerkszeug verstehen und unsere laufenden Projekte und Aktivitäten erfolgreich weiterführen werden. Ich selber stehe der Stadt und der Gesellschaft auch nach meinem Ausscheiden gern bei Bedarf für Fragen der strategischen Ausrichtung des Wirtschaftsstandorts und der Wirtschaftsförderung sowie zu Überlegungen der notwendigen personellen Nachfolge zur Verfügung.

Meine berufliche Veränderung fällt leider in eine Phase turbulenter Diskussionen sowie notwendiger Entscheidungen und Weichenstellungen für die Stadt und den Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr. Dennoch hoffe ich, dass diese konstruktiv und sachlich, aber auch klar geführt und entschieden werden. Dabei gilt es auch, die vereinbarten Vertraulichkeiten zu laufenden Projekten und Entwicklungen sowie beteiligten Unternehmen und Partner zu gewährleisten, aber auch das bestmögliche Ergebnis für die Stadt und den Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr zu erzielen. Dem fühle ich mich bis zu meinem letzten Arbeitstag und darüber hinaus verpflichtet.  

Auch wenn zurzeit existenzielle Zukunftsentscheidungen für die Stadt und den Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr anstehen, die jetzt in aller Klarheit entschieden und konsequent umgesetzt werden müssen, ist das derzeitige Erscheinungsbild der Stadt schädlich für die Stadt und abschreckend für Unternehmen und Investoren, die wir dringen in unseren Stadtgrenzen halten oder gewinnen müssen. Noch hat die Stadt eine solide Basis und Infrastruktur, erfolgreiche Bestandsunternehmen und gute Potenziale für eine auskömmliche und lebenswerte Zukunft. Die Ausweisung neuer Gewerbeflächen ist jedoch neben der Erhaltung und Sicherung der Grün-, Wohn- und Freiraumqualitäten unumgänglich. Nicht nur zur Verbreiterung unserer finanziellen Basis und eines ausgeglichenen Haushalts, sondern vor allem auch zur Finanzierung der öffentlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel Kitas, Schulen, Straßen, Parks, usw. 

Wenn ich in diesen Tagen auf meine fast 17-jährige Tätigkeit in Mülheim zurückblicke, so kann ich das voller Stolz und Dankbarkeit tun. Viele Projekte und Initiativen sind und waren das Ergebnis vieler Beteiligter: Mit Unternehmern, mit Investoren, Gründern, Initiativen, mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit Vertretern aus Politik und Verwaltung und mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern.

Mit inzwischen 57 Jahren haben mich aber auch noch einmal neue Herausforderungen gereizt. Ich habe eine interessante unternehmerische Perspektive angeboten bekommen, die ich demnächst mit Freude und Engagement angehen werde."

Jürgen Schnitzmeier
Geschäftsführer
Mülheim & Business GmbH
Wirtschaftsförderung