Aktuelles

Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr

Bürgerentscheid zum möglichen Erhalt des VHS-Standortes Bergstraße

Am 6. Oktober werden die Mülheimer Bürgerinnen und Bürger darüber entscheiden, wie es mit der VHS weitergehen soll.

Die Politiker im Mülheimer Rat haben am 12. Juli mit großer Mehrheit gegen eine Beteiligung am Bürgerbegehren zum Erhalt der VHS in der MüGa entschieden - und das mit den Stimmen von SPD, CDU, Grünen, FDP und BAMH. Nur MBI und das "Bündnis für Mülheim" unterstützen weiterhin die Initiative, die die Volkshochschule zurück an die Bergstraße holen will.

Mit dem Ergebnis steht fest: Am 6. Oktober müssen die Mülheimerinnen und Mülheimer in einem Bürgerentscheid darüber entscheiden, wie es mit der VHS weitergehen soll.

Laut Verwaltung wird dieser die Stadt rund 115.000 Euro kosten. Ein Gutachten hatte gezeigt, dass die wirtschaftlichste Lösung für die Zukunft der VHS die dauerhafte Anmietung der Räume an der Aktienstraße ist. 

Hintergrund:
Eine Nutzung des Standorts der Volkshochschule an der Bergstraße ist seit dem 18. September 2017 u. a. wegen fehlenden Brandschutzes untersagt. Am 22. Februar 2018 hat der Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr beschlossen, für die VHS Mülheim Räumlichkeiten an zwei Standorten interimsweise anzumieten, um den Weiterbetrieb der Volkshochschule im Rahmen des gesetzlichen Bildungsauftrages zu sichern. Die VHS Mülheim ist seit September 2018 für mindestens fünf Jahre in Gebäuden an der Aktienstraße und Schloßstraße untergebracht.