Aktuelles

Wirtschaftsstandort Mülheim an der Ruhr

Arbeitsagentur, Jobcenter und Wirtschaftsförderung verstärken Zusammenarbeit

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet // Primäres Ziel aller Seiten ist eine effiziente Vorbereitung und Vermittlung von Fachkräften in Unternehmen.

Die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit, die Herausforderungen der Digitalisierung und Qualifizierung sowie eine nachhaltige Fachkräftesicherung sind nach wie vor elementare Themen in Mülheim. Um diese Aufgaben gemeinsam effektiver anzugehen, werden die Agentur für Arbeit Oberhausen/Mülheim, das Jobcenter | Sozialagentur und die Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung ab sofort gemeinsam und verstärkt in einer konzertierten Aktion zusammenarbeiten.

Primäres Ziel aller Seiten ist eine effiziente Vorbereitung und Vermittlung von Fachkräften in Unternehmen sowie eine vorausschauende Weiterentwicklung des Arbeits- und Beschäftigungsmarkts in Mülheim. Hierfür unterzeichneten die drei Institutionen am 20. März 2019 im Haus der Wirtschaft eine Kooperationsvereinbarung. Die neue Vereinbarung soll die bisherige Zusammenarbeit der drei lokalen Partner der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsförderung optimieren und noch stärkere Synergieeffekte erzielen helfen. 

Der Geschäftsführer der Mülheimer Wirtschaftsförderung Jürgen Schnitzmeier begrüßt die angestrebte „noch intensivere und systematischere Zusammenarbeit“. Sie sei in Mülheim mit Blick nach vorne „ein Statement“ so Schnitzmeier: „Wir wollen vor Ort in Mülheim Kräfte bündeln, effizienter werden und die großen Herausforderungen der Fachkräftesicherung und Digitalisierung sowie die damit verbundenen Themen wie Qualifizierung und lebenslanges, berufsbegleitendes Lernen mit den Unternehmen unserer Stadt gemeinsam meistern.“

M&B will vor allem ihre guten Kontakte zu den rd. 5.700 Mülheimer Bestandsunternehmen und Gründern sowie das ZdI-Netzwerk Zukunft durch Innovationen einbringen, dass die MINT-Qualifizierung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) an Schulen fördert.