Wie mache ich die Medien auf mein Unternehmen aufmerksam?

Das 6. Gründungsforum der StarterCenter NRW war am 13. Februar dem Thema „Mein Unternehmen im Rampenlicht“ gewidmet.

Das 6. Gründungsforum der StarterCenter NRW war am 13. Februar dem Thema gewidmet „Mein Unternehmen im Rampenlicht“. Rund 70 Gründer und Jungunternehmer und Jungunternehmerinnen kamen ins Oberhausener Zentrum, um von Medienreferenten mehr über die Do´s und Dont´s im Umgang mit Journalisten zu erfahren.

Nicht wenige Gründerinnen und Gründer und Jungunternehmer stellen sich relativ rasch die Frage, wie sie mit ihrer Geschäfts- oder Dienstleistung in der Öffentlichkeit bekannter werden können. Neben den Kanälen Werbung und Social Media spielt die Presse nach wie vor eine wichtige Rolle. Welche Themen sind aber für die Medien interessant? Wie spricht man gezielt Journalisten an? Und wie sieht eine Presseinformation aus? Dazu hatte das Startercenter NRW Mülheim, Essen und Oberhausen zwei erfahrene Medienprofis eingeladen.

Jörg Marksteiner, Redakteur der WDR Wirtschaftsredaktion und Ruhrgebietskorrespondent des WDR, berichtete während seines Vortrags wie große Redaktionen arbeiten und wie er selbst „seine“ Themen findet. Der Journalist liest u. a.  eifrig die Journale und Newsletter der IHKs und der Wirtschaftsförderer und findet immer ein Thema bzw. eine Geschichte. Aber es landen bei ihm auch gute und weniger gute Pressemeldungen auf dem Schreibtisch. Hier gab Marksteiner mehrere Tipps, wie man es besser bzw. richtig macht. Zum Beispiel indem man „große Themen“ auf die lokale Ebene holt. So hat ein Krefelder Betrieb für die Fußball WM 2010 die Planen für ein Stadion in Südafrika angefertigt und für ein entsprechendes Medienecho gesorgt. Ein anderer Tipp, der nicht immer beherzigt wird, ist der, dass es auch einen konkreten Anlass für eine Pressemeldung geben muss. Eine Produktneuheit oder eine neue Dienstleistung. In der späteren Diskussion kam ein Jungunternehmer zu Wort, der eine Kofferraumküche entwickelt hat und just kurz vor dem Gründungsforum ein Interview mit der Rheinischen Post dazu geführt hatte.

Marcel Blank, Account Director der Contact GmbH aus Oberhausen (Oh-Magazin, Oh-TV), zeigte anhand des Stadtmagazins „Oh Magazins“ (Auflage über 100.000 Exemplare) , wie die redaktionelle Arbeit funktioniert und gab Einblicke in die Arbeit von Oh-TV.

Der Abend klang mit einem Get-together aus, das eifrig zum Vernetzen genutzt wurde. 
Veranstalter: Startercenter NRW Mülheim, Essen und Oberhausen