Traditionsmarke „Neumann“ kehrt nach Mülheim zurück

Der Hersteller für Informations-, Beschallungs- und Sicherheitstechnik, die Neumann Elektronik GmbH, ist ab dem 1. Juli wieder in Mülheim beheimatet.

Zuvor erfolgte im Juni ein Umzug des Mülheimer Traditionsunternehmens von Krefeld zurück an die Lahnstraße im Rhein-Ruhr-Hafen.

Die Mülheimer Marke Neumann blickt auf eine mehr als hundertzwanzigjährige Geschichte zurück. Im Jahr 1897 gründeten die Brüder Richard und Hugo Neumann die Elektrowerkstatt „R. und H. Neumann“ aus der 1953 die Neumann Elektronik GmbH hervorging. Anfang der 2000er Jahre geriet das Unternehmen in eine finanzielle Schieflage, die in einer Insolvenz mündete. Im Jahr 2004 stieg eine österreichische Gruppe in das Mülheimer Unternehmen ein und Ende 2017 zog das Unternehmen von Mülheim an der Ruhr in den Krefelder Europark Fichtenhain A.

Im November 2019 wurde die Firma nach einer erneuten drohenden Insolvenz von der Oberhausener „OBV Holding GmbH“ um den Investor Marco Alvino übernommen. Nach etlichen Namensänderungen firmiert seit März das Unternehmen wieder unter dem Namen „Neumann Elektronik GmbH“. Mit der Übernahme fiel auch der Entschluss nach Mülheim zurückzuziehen, wo das Gros der Neumann-Belegschaft wohnt. „Der Name Neumann war und ist mit Mülheim verbunden gewesen. Wir sind immer ein Mülheimer Unternehmen geblieben, deshalb bin ich froh, dass wir wieder an diesen Standort zurückkehren können, so der Neumann Elektronik-Geschäftsführer Marco Alvino“.

Die passende Immobilie wurde dank der RUHR REAL GmbH schnell im Mülheimer Rhein-Ruhr Hafen gefunden. Die Neumann Elektronik GmbH wird in Mülheim 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter beschäftigen. 


Weltmarke Neumann 
Das Mülheimer Unternehmen, das früher bis zu 270 Mitarbeiter beschäftigte, stattete in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts die U-Bahn Wien und S-Bahn München mit Informations – und Notrufsystemen aus. Noch bis in die 90er Jahre wurden Neumann-Lautsprecher- und Wechselsprechanlagen von fast allen europäischen Bahngesellschaften eingesetzt. Der „Neumann Diffusstrahler“ ist der vielleicht meist verbaute Lautsprecher an deutschen Bahnstationen. Seit Jahrzehnten wird diese Technik „Made in Germany“ in akustisch schwierigen Räumen weltweit eingesetzt.