MINT-Nachwuchsförderung beginnt in der Grundschule

Nach dem großen Erfolg der Osterakademie im letzten Jahr öffnet die Luisenschule auch in den kommenden Osterferien wieder ihre Türen für junge Nachwuchsforscher. 50 Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse aus nunmehr zehn Mülheimer Grundschulen werden an den ersten drei Tagen der Osterferien spannende Forschertage rund um das Thema Ei erleben können. Fördermittel des „zdi-Netzwerk Mülheim an der Ruhr“ in Trägerschaft der Mülheim & Business Wirtschaftsförderung ermöglichen die Realisierung dieser außergewöhnlichen MINT-Veranstaltung.

Osterakademie 2017

Das Besondere an der Osterakademie der Luisenschule ist, dass diese ausschließlich von Schülern für Schüler entwickelt wurde. 18 engagierte "große" Schülerinnen und Schüler eines Chemie-Projektkurses an der Luisenschule, die ein Jahr vor ihrem Abitur stehen, eröffnen hier den Kleinen Zugang zum naturwissenschaftlichen Wissen und Arbeiten. Sie zeigen, dass Forschen, Erkunden und Experimentieren viel mit dem Alltag zu tun hat. Hierzu haben die Jugendlichen fünf Experimentalpraktika zu den Themen "Chemie", "Lebensmittelchemie", "Biologie", "Physik" und "Technik" entwickelt, in denen sie die kleinen Nachwuchsforscher beim selbstständigen Experimentieren begleiten wollen. Weitere spannende Experimente, Rätsel und Spiele rund ums Ei erwarten die Grundschüler. Dabei geht es z.B. um die Stabilität der Eierschale, um Eiweiße im Ei, Eierfarbe, Eierlöffel, die Funktion des Eis in Haarmasken, Mayonnaise & Co und um die Eiform an sich, um nur einige der insgesamt 65 Themen zu nennen.  

Dr. Beate Schulte verlangt wieder viel von ihren Schülerinnen und Schülern in der Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Osterakademie. Sie will „ein Höchstmaß an Professionalität, Verlässlichkeit und die absolute Bereitschaft, gemeinsam ein tolles Projekt auf die Beine zu stellen." Es sei beeindruckend zu sehen, mit wie viel Kreativität, Einsatz und Leidenschaft ihre Projektgruppe die Akademie vorbereiten, um schon 8- bis 9-jährige Kinder für die MINT-Fächern zu begeistern und ihr Interesse an naturwissenschaftlichen Fragen zu stärken, betont die Chemielehrerin.

Neben Experimenten spannendes Rahmenprogramm

Neben den vielen Experimenten, die auf die Grundschüler der Oster-Akademie warten, haben die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses von Dr. Beate Schulte auch wieder ein spannendes Rahmenprogramm zusammengestellt: So konnten sie erneut externe Experten gewinnen, um den Kindern aufzuzeigen, welche exzellenten Institute, Museen und Unternehmen im MINT-Bereich es in Mülheim an der Ruhr vor der Haustür gibt.

So wird am Montag, den 26. März Daniela Hockmann, MINT4u-Koordinatorin am Institut für Bauingenieurwesen & Maschinenbau der HRW, eine Vorlesung zum Thema „Verpacktes Leben – Die Eierschale als starke Verpackung“ halten und den Bogen zur Bionik, einem Forschungsbereich der Hochschule Ruhr West, schlagen. Am Dienstag, den 27. März geht es ins Haus Ruhrnatur, wo die Eier von Tieren und Pflanzen näher betrachtet werden.

Abschlussveranstaltung der Osterakademie ist absolutes "Ei-light"

Am Ende der dreitägigen Veranstaltung wartet am Mittwoch, den 28. März das absolute
„Ei-light" auf die Kinder: die Abschlussveranstaltung mit interessanten Gästen und einer eigens für die Osterakademie entwickelten Experimentalshow „Luise sucht den Superhasen“. Sie wird von den MINT-begeisterten Luisenschülerinnen und –schülern derzeit komplett eigenständig entwickelt: Dazu schreiben die Schülerinnen und Schüler selbst ein kleines Theaterstück, fertigen das Bühnenbild an und bauen faszinierende Showexperimente, die sie selbst vorbereiten und durchführen wollen, in die Geschichte ein.

Während die Grundschulkinder an diesem Tag wieder ab 9.00 Uhr experimentieren werden, sind Eltern, Geschwister, Freunde und Lehrer der Kinder für 12.00 Uhr in die Aula der Luisenschule sowie weitere Gäste aus Wirtschaft, Forschung und Verwaltung.geladen. Dort erwartet die Gäste eine Ausstellung über das Experimentieren in den einzelnen Disziplinen, es sind Mitmachexperimente aufgebaut und auch das Haus Ruhrnatur und die Hochschule Ruhr West sind mit Experimenten dabei. Ab 12.45 Uhr startet dann die Abschlussveranstaltung. Auch Bürgermeisterin Margarete Wietelmann, Jürgen Koch, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit, und Jürgen Schnitzmeier, Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung haben ihr Kommen angekündigt.


Ansprechpartnerin zur Osterakademie:

Dr. Beate Schulte
Luisenschule
Städt. Gymnasium
An den Buchen 36
45470 Mülheim an der Ruhr
Handy-Nr.: 0157 57 254 198