„Meine Stimme für Europa“: Höchste Wahlbeteiligung in Mülheim

Erstmals hatte der RVR im Vorfeld zur Europawahl gemeinsam mit den Städten der Metropole Ruhr eine regionale Mobilisierungskampagne gestartet.

Die Metropole Ruhr ist Europa: Bei der gestrigen Europawahl haben 58 % (2014: 48,7 %) der rund 3,8 Millionen wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger des Ruhrgebiets ihre Stimme für das europäische Parlament abgegeben. Die Wahlbeteiligung in der Metropole Ruhr liegt damit nur knapp unter dem Wert von Deutschland gesamt (61,4 %). Die höchste Wahlbeteiligung unter den großen Ruhrgebietsstädten war mit 62,6 % in Mülheim zu verzeichnen. 
 
Mit 23,3 % wurde die SPD stärkste Partei im Ruhrgebiet. Zweitstärkste Kraft wurde die CDU mit 23 %, dicht gefolgt von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit 21,1 %.
 
Mobilisierungsengagement der Metropole Ruhr Erstmals hatte der Regionalverband Ruhr im Vorfeld zur Europawahl gemeinsam mit den Städten und Kreisen der Metropole Ruhr und einigen Wirtschaftsförderungsgesellschaften (u. a. M&B) eine regionale Mobilisierungskampagne gestartet. Die gemeinsame Wahlbotschaft „Meine Stimme für Europa" fand breite Unterstützung im gesamten Ruhrgebiet und war zu finden z.B. auf Bussen und Straßenbahnen, in kommunalen Magazinen, auf Parktickets und sogar in Blumenbeeten.
 
RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel: „Die hohe Wahlbeteiligung ist das positive Signal dieser Europawahl. Mit der Kampagne ‚Meine Stimme für Europa‘ haben wir einen Beitrag geleistet, um den Menschen in der Metropole Ruhr zu zeigen, wie wichtig es ist zu wählen. Bei Entscheidungen für die Zukunft der Region ist Brüssel oftmals näher als Düsseldorf und Berlin."

Die folgenden MdEPs haben bereits in der vergangenen Legislaturperiode die Metropole Ruhr im Europäischen Parlament vertreten und sind gemäß des vorläufigen Ergebnisses wiedergewählt (in alphabetischer Reihenfolge): 

  • Jens Geier, SPD (westliches Ruhrgebiets und  nördlicher Niederrhein: Duisburg, Essen, Mülheim an der Ruhr, Kreis Kleve, Kreis Viersen, Kreis Wesel) 
  • Prof. Dr. Dietmar Köster, SPD (Ennepe-Ruhr-Kreis) 
  • Dennis Radtke, CDU (Ruhrgebiet) 
  • Theresa Reintke, Bündnis 90/Die Grünen (Ruhrgebiet) 
  • Birgit Sippel, SPD (Südwestfalen: Kreise Soest, Olpe, Siegen-Wittgenstein, den Hochsauerland Kreis, den Märkischen Kreis und die Stadt Hagen)

Neu in das Europäische Parlament gewählt wurde nach derzeitigem Stand: 

  • Guido Reil, AfD (Ruhrgebiet)

Das neue Europäische Parlament kommt das erste Mal in einer konstituierenden Sitzung am 2. Juli 2019 zusammen.