Industrietechnikfirma RRG baut jetzt Schutzwände

Neu im Angebot sind mobile Trennwände aus Glattblech mit denen man Menschen etwa in Arztpraxen oder Bankfilialen abschirmen kann.

Die Coronakrise bringt viele Unternehmen in Not, auch RRG am Flughafen Essen-Mülheim musste flexibel reagieren. Zunächst hat die Industrietechnik-Firma Ende März Kurzarbeit angemeldet, um dann eilig auch neue Produkte zu entwickeln.

Neu im Angebot sind mobile Trennwände aus Glattblech mit denen man Menschen etwa in Arztpraxen oder Bankfilialen abschirmen kann. Daneben gibt es transparente Kunststoffscheiben, die man an Supermarktkassen oder Imbisstheken aufstellen kann.

Über die Nachfrage zeigt sich RRG-Geschäftsführer Michael Lübke nach acht Wochen relativ zufrieden. Im Gespräch mit Mülheim & Business sagte er, dass der Umsatz der neuen Produkte bislang im fünfstelligen Bereich liege.