IHK zeichnet Azubi-Energie-Scouts aus

Auszubildende spüren Energie- und Ressourcenfresser auf. Das Mülheimer Menerga-Team belegt dritten Platz.

Die Elektrifizierung des Fuhrparks, die Optimierung von Beleuchtungssystemen, die Erneuerung einer Pumpe, Einbau von Kontrollschaltern oder Einsparungen durch weniger Papierverbrauch im Büro – das waren Themen in der ersten Runde des Projekts „Energie-Scouts“ der Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK). 21 Auszubildende aus acht Unternehmen haben dabei in ihrem Ausbildungsbetrieb energetische Schwachstellen oder Ressourcenfresser aufgedeckt und Verbesserungsmaßnahmen angestoßen.

Von Oktober bis Dezember 2019 wurden die Auszubildenden aus ganz unterschiedlichen Ausbildungsberufen dazu in drei ganztägigen Workshops durch die Projektpartner EnergieAgentur.NRW und Effizienz-Agentur NRW auf die Umsetzung im Unternehmen vorbereitet. Grundlagen der Energie- und Ressourceneffizienz, praktische Messübungen sowie Wirtschaftlichkeitsberechnungen oder Abläufe im Projektmanagement standen zur Vorbereitung im Mittelpunkt. Mit diesem Wissen ausgestattet haben die jungen Leute in den vergangenen Monaten in ihrem Ausbildungsbetrieb ein eigenes Effizienzprojekt entwickelt.

Die Teams standen dabei im Wettbewerb, jetzt stehen die Sieger fest: Den ersten Platz belegte das Team des Ruhrverbands. Inken Korte und Jan Lukas Koch legten in ihrem Projekt den Fokus auf die Optimierung eines Pumpwerks. Die in die Jahre gekommene Pumpe wurde durch moderne Pump- und Motorentechnik ersetzt. Neue Zuleitungen wurden verlegt und somit auch der Leistungs- und Wirkungsgrad der Pumpe optimiert. Die beiden Auszubildenden haben bei der Umsetzung der Maßnahmen selbst tatkräftig mitgewirkt. Durch die Neuausrichtung des Pumpwerks sollen nach ihrer Einschätzung rund 9.500 kWh oder knapp 3,5 Tonnen CO2 jährlich gespart werden.

Der zweite Platz ging an das Team der MEDION AG aus Essen. Die Azubis Max Dönnebrink, Nick Reinhardt und Klaus Trenner konzentrierten sich auf die Erneuerung der Beleuchtung auf dem MEDION-Campus. Um Gebäude, Parkplätze und Wegenetz möglichst effizient zu beleuchten, sollen die bislang unterschiedlichen Leuchtmittel auf ein einheitliches Format angepasst werden. Ergänzend wird eine neue Wireless Dimming-Funktion eingeführt, so dass alle Bereiche mit Hilfe einer Software zentral geschaltet werden oder der Ausfall einzelner Lampen schnell angezeigt werden kann. Durch das neue Beleuchtungssystem wird der Stromverbrauch nach Berechnungen der Energie-Scouts um mehr als die Hälfte verringert. 

Das Team der Menerga GmbH aus Mülheim an der Ruhr kam auf den dritten Platz. Moritz Fries, Fabian Härtel und Vitalij Wiens richteten ihr Energieeffizienzprojekt auf die Umrüstung des Unternehmensfuhrparks aus. Bis zum Jahr 2025 sollen durch die stufenweise Umrüstung auf Elektrofahrzeuge nach Einschätzung der Azubis rund 95 Tonnen CO2 oder fast 5.000 Liter Kraftstoff/Monat eingespart werden. Durch eine passende Software sollen zusätzlich wichtige Fuhrpark-Kennzahlen direkt abrufbar sein und somit weitere Einsparpotenziale generiert werden. Langfristig ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur auf dem Firmengelände geplant.
„Mit den „Energie-Scouts“ wollen wir die jungen Leute für die Themen Energieeinsparung und Ressourceneffizienz sensibilisieren“, so Heinz-Jürgen Hacks, IHK-Geschäftsführer für den Bereich Industrie-Raumordnung-Verkehr. „Die guten Ideen und Ergebnisse zeigen, dass alle Teams ihre Projekte engagiert und lösungsorientiert erarbeitet haben“. 

Teilgenommen haben zudem Teams von Gerresheimer Essen GmbH, Essen; Küttner GmbH & Co. KG Essen; Regionalverband Ruhr, Essen; Varia-Bau GmbH & Co. KG, Mülheim an der Ruhr; Verallia Deutschland AG, Essen.


Die Energie-Scouts sind ein Projekt der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz, in der Bundesministerien, der Zentralverband des Deutschen Handwerks und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zusammenarbeiten. Die Industrie- und Handelskammern sind dabei Projektpartner. Die IHK zu Essen setzt das Energie-Scouts-Projekt fort. Ab Herbst werden wieder Qualifizierungsworkshops stattfinden. Auszubildende aller Ausbildungsberufe, max. drei Auszubildende je Unternehmen, können kostenfrei teilnehmen. Interessierte Unternehmen können sich bereits jetzt anmelden.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.essen.ihk24.de, Dok.-Nr. 4305892. Kontakt: Heike Doll, heike.doll@essen.ihk.de, Tel. 0201 – 1892 -193.