IHK: Virtuelle Ausbildungsmesse -rund 1600 Jugendliche nutzten das neue Format 

Am 5. und 6. November 2020 führten die Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet (Ruhr-IHKs) ihre erste virtuelle Ausbildungsmesse durch. 

Rund 1.600 Jugendliche kamen in die virtuellen Messehallen, um sich auf einen Ausbildungsplatz zu bewerben und die Ausbildungsbetriebe kennenzulernen. Insgesamt rund 80 Betriebe präsentierten sich auf der Ausbildungsmesse AzuBeYou und boten offene Ausbildungsplätze in über 100 verschiedenen Ausbildungsberufen an, viele davon in Verbindung mit einem Dualen Studium. 

Sich durch eine dreidimensionale Messe klicken und dabei Kontakt mit den Avataren der Firmenvertreter aufnehmen…. das war jetzt möglich. Die Besucher gelangten via Computer oder Smartphone in die Messe. In den virtuellen Messehallen konnten sie mit den Betrieben per Chat oder Videokonferenz kommunizieren oder sich im Auditorium allgemein zu Themen der betrieblichen Ausbildung und dem Bewerbungsprozess informieren. Zu Zeiten, in denen Berufsorientierungs- und Ausbildungsmessen nicht stattfinden können, kam eine digitale Veranstaltung wie gerufen. 

Ein weiterer Vorteil des virtuellen Formates: Auch im Nachhinein kann die Messe noch besucht werden. Zwar ohne Standpersonal, aber mit den Informationen zu den angebotenen Ausbildungsplätzen, sind die Messestände noch 30 Tage online abrufbar.

Ein Besuch lohnt sich also auch jetzt noch. (www.azubeyou.de


Ansprechpartnerin für Fragen ist die IHK-Projektkoordinatorin Jessica Hallmann, Tel.: 0201 18 92-234, E-Mail: jessica.hallmann@essen.ihk.de.