IHK: Beschluss zum Flughafen Essen-Mülheim ein gutes Signal

Die Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK) begrüßt den Beschluss des Mülheimer Rates, den Flugbetrieb am Flughafen Essen-Mülheim bis 2034 zu sichern.

„Der gesamte Masterplanprozess ist ohnehin klar im Verzug. Eine Entwicklung des Areals vor 2034 ist nicht absehbar. Daher ist der Mülheimer Ratsbeschluss folgerichtig und ein gutes Signal für die Unternehmen am Flughafen. Er schafft Planungssicherheit für notwendige Investitionen“, zeigt sich IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Gerald Püchel erfreut.

Aus Sicht der IHK sollte die Stadt Essen als zweiter Gesellschafter des Flughafens nun schnell nachziehen. Der gesamte Verlauf zeige, wie langwierig die Entwicklung eines bedeutsamen Standorts ist. Eine weitere Hängepartie könne die Region sich nicht leisten.

„Wichtig ist, dass der Masterplanprozess mit Nachdruck verfolgt wird. Die Planungssicherheit bis 2034 ist gut. Aber es ist auch nur eine weitere Marke in dem Gesamtkonzept. Wir brauchen zügig die Perspektive für die Zeit danach“, fordert der IHK-Hauptgeschäftsführer.