GRÜNDERPREIS NRW 2020

Zehn Gründerinnen und Gründer konnten sich in diesem Jahr bei der ersten Etappe im Rennen um den GRÜNDERPREIS NRW durchsetzen.

Zehn Gründerinnen und Gründer konnten sich in diesem Jahr bei der ersten Etappe im Rennen um den GRÜNDERPREIS NRW durchsetzen. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Christine Volkmann nominierte die erfolgreichsten und innovativsten Unternehmen für die Endauswahl. Sie können sich nun Hoffnung auf Preisgelder in Höhe von insgesamt 60.000 Euro im Finale Ende November machen. Der Kandidatenkreis ist dabei so vielseitig wie die Gründerlandschaft in Nordrhein-Westfalen: Vom Handwerk über Mode bis zu digitalen Lösungen.

Die zehn Nominierten hatten es unter 120 Bewerbern in die Endrunde geschafft. Welches Unternehmen sich für den ersten (30.000 Euro), zweiten (20.000 Euro) und dritten (10.000 Euro) Platz des GRÜNDERPREIS NRW 2020 durchsetzt, wird bei der Preisverleihung am 30. November 2020 bekanntgegeben. 

Nominiert für den GRÜNDERPREIS NRW 2020 sind
•    ALWA Technische Produkte, Gronau
•    Emmie Gray, Düsseldorf
•    Grubenhelden GmbH, Gladbeck
•    Lootboy GmbH, Münster
•    MotionMiners GmbH, Dortmund
•    Oculavis GmbH, Aachen
•    Pohl & Söhne Gerüstbau GmbH, Bocholt
•    SPEISEKAMMER, Roetgen
•    ViSenSys GmbH, Dortmund
•    WMD Service GmbH, Dortmund


Steckbriefe und Fotos zu den Finalisten sowie weitere Informationen zum GRÜNDERPREIS NRW 2020 finden Sie unter www.gründerpreis.nrw