CoWorking eröffnet in der Innenstadt

Auch der STARBUZZ-Beschleuniger der Wirtschaftsförderung zieht ein.

Mülheim an der Ruhr, 6. Dezember 2018. CoWorking: ein Angebot für flexibles und vernettes Arbeiten kommt in die Mülheimer Innenstadt. Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts starten der private CoWorking-Betreiber Work Inn und die Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung mit Unterstützung der Mülheimer Wohnungsbau eG das innovative Bürokonzept in den ehemaligen Räumen der BARMER-Krankenkasse an der Friedrich-Ebert-Straße 9.

CoWorking ist ein flexibles Angebot für kleine und mittlere Unternehmen, Freiberufler, aber auch temporäre Projektgruppen aus Bestandsunternehmen und Konzernen, die in einer modernen Arbeits- und offenen Kommunikationsatmosphäre flexibel und zentral arbeiten wollen. „Von Berlin über Düsseldorf bis nach Dortmund setzt sich CoWorking zurzeit als attraktives Büroarbeitsplatz-Angebot durch und wir freuen uns mit Work Inn GmbH & Co.KG als Markt-führer für CoWorking im Ruhrgebiet ab Anfang des nächsten Jahres auch in Mülheim ein solches Format anbieten zu können“, freut sich Mülheim & Business Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier.

Das Dortmunder Work Inn besteht seit 2013. Nach dem Aufbau von vier CoWorking Standor-ten in Dortmund ist es seit dem Herbst 2018 auf kräftigem Wachstumskurs. Es eröffnet zur-zeit in Oberhausen, Bochum, Hamm und Mülheim an der Ruhr neue Standorte. Für Work Inn-Geschäftsführer Tim Schabsky war Mülheim im westlichen Ruhrgebiet erste Wahl: „Für Mülheim als Standort sprechen eine innovative Wirtschaft, eine vielversprechende Neugestaltung der Innenstadt und die Zusammenarbeit mit einer aktiven Wirtschaftsförderung, zum Beispiel im Rahmen des STARBUZZ Accelerator.“

Jürgen Schnitzmeier freut sich, dass gerade das „Beschleuniger“-Programm STARBUZZ von der CoWorking-Idee profitieren kann. „Zugleich können wir unseren fünf Startups aus dem STARBUZZ-Accelerator-Programm Räumlichkeiten in zentraler Innenstadtlage anbieten, in denen sie ihr digitales Geschäftsmodell aufbauen und sich mit ihren Mentoren und Geschäftspartnern austauschen können.“

Sowohl Work-Inn-Geschäftsführer Tim Schabsky als auch M&B-Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier bedanken sich bei Frank Esser und dem Mülheimer Wohnungsbau für die tolle Unterstützung und das Sponsoring der Räumlichkeiten in der Friedrich-Ebert Straße 9. „Als Mülheimer Wohnungsbau unterstützen wir gern neuartige Bürokonzepte, die gemeinschafltiches, produktives Arbeiten in neuer Form ermöglichen“, so der Vorstandsvorsitzender der Mülheimer Wohnungsbau eG Frank Esser.

„Innovative Büroarbeitsplatz-Konzepte sind in einer Stadt wie Mülheim keine Selbstläufer. Und unser Startup-Projekt STARBUZZ ist ohnehin auf Unterstützer angewiesen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass der Mülheimer Wohnungsbau einmal mehr uneigennützig innovative Stadtentwicklungsprojekte fördert“, so M&B-Chef Jürgen Schnitzmeier.

Das Gemeinschaftsprojekt von Work Inn, Wirtschaftsförderung und Mülheimer Wohnungsbau ist bis Ende Juni 2019 befristet, da der CoWorking-Place dann in das neue Stadtquartier Schloßstraße einziehen wird.