Corona: Aktualisierte Coronaschutzverordnung beachten!

Heute tritt die aktualisierte Coronaschutzverordnung des Landes NRW in Kraft.

Hieraus ergeben sich folgende wesentliche Änderungen für Gewerbetreibende:

  • Für alle zu öffnenden Verkaufsstellen/Wochenmärkte etc. gilt: Die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Kunden darf eine Person pro zehn Quadratmeter der für Kunden zugänglichen Lokalfläche nicht übersteigen.
  • Untersagt ist nun der Verzehr von Lebensmitteln in einem Umkreis von 50 Metern um die Verkaufsstellen (Lebensmittelgeschäft, Kioske, Bäckereien usw.), in der die Lebensmittel erworben wurden.
  • Im Falle einer ärztlich bestätigten Notwendigkeit (Attest, Verordnung, Rezept oder ähnliches), die nicht älter als drei Monate ist, dürfen therapeutische Dienstleister trotz der Kontaktnähe zum Kunden unter Einhaltung strenger Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen tätig werden. 
  • Heilpraktiker dürfen ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Gleiches gilt für Tätigkeiten der ambulanten Pflege und Betreuung im Sinne des SGB V, SGB IX und SGB XI.
  • Gewerbsmäßige Personenbeförderung in Personenkraftwagen ist ausdrücklich erlaubt. Neben strikter Beachtung der allgemeinen Hygiene- und Beförderung Erbringung zu achten.
  • Eiscafés sind geschlossen zu halten. Sie dürfen nun aber ausdrücklich liefern. Auch ein Außer-Haus-Verkauf ist möglich, wenn die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Vermeidung von Warteschlangen und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1, 5 Metern gewährleistet sind. Der Verzehr ist innerhalb eines Umkreises von 50 Metern um das Eiscafé untersagt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.muelheim-ruhr.de oder telefonisch unter 02 08 / 4 55 22. Die Gewerbeabteilung ist per E-Mail unter gewerbe@muelheim-ruhr.de erreichbar. Die aktualisierte Verordnung vom 31.03.2020 kann man hier abrufen: www.land.nrw/corona.