41 neue Stipendiaten an der HRW

HRW und Förderverein konnten trotz Corona-Krise viele Stipendien vergeben. Insgesamt sind 41 Stipendien mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 147.600 Euro vergeben worden.

Insgesamt 41 Studierende freuten sich über die Auszeichnung mit einem Stipendium an der Hochschule Ruhr West. HRW Präsidentin, Prof. Dr. Susanne Staude, und Horst Schmoll, Vorsitzender des Fördervereins der HRW, luden Vertreter*innen von Firmen, Stiftungen, Vereinen und Verbänden sowie fördernde Privatpersonen zur coronabedingt digital stattfindenden Stipendienverleihung ein. 

Seit 2010 vergeben die Hochschule Ruhr West und ihr Förderverein Stipendien an leistungsstarke Studierende. Der HRW Förderverein zählt aktuell 108 Mitglieder, die mit einer Fördersumme von 250.000 € im Jahr 2020 gemäß Fördervereins-Slogans: ‚Nah dran‘ Projekte, an der HRW unterstützt haben. Auch Stipendien gehören zu den geförderten Projekten. An der HRW gibt es zwei Stipendien-Programmlinien: Speziell für Unternehmen und Firmenstiftungen wurde das HRW Firmenstipendium als Vollstipendium entwickelt, welches in voller Höhe vom Unternehmen finanziert wird. Für Firmen, Privatpersonen, Stiftungen und Verbände eignet sich das Deutschlandstipendium, das zur Hälfte vom Bund ko-finanziert wird.

Auch während der derzeit durch die Corona-Pandemie herausfordernden Zeiten sind es 17 Organisationen, Unternehmen, Stiftungen und private Förderer, die sich dazu entschieden haben, Studierende der Hochschule Ruhr West zu fördern. Sie trafen sich gestern Nachmittag mit „ihren“ 41 Stipendiaten in einer digitalen Veranstaltung der Hochschule Ruhr West zum gegenseitigen Kennenlernen. 

Insgesamt freuten sich 41 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Hochschule Ruhr West, dass sie im Studienjahr 2020/2021 pro Monat 300 Euro mehr zur Verfügung haben. Dabei werden die 11 Firmenstipendien komplett von privaten Unternehmen und Institutionen getragen. Die 30 Deutschland-Stipendien wurden mit 150 Euro zur Hälfte von privat(wirtschaftlich)en Partnern finanziert, die andere Hälfte geht zurück auf die Initiative des Bundes, der die Stipendien ebenfalls mit 150 Euro bezuschusst. 

HRW Präsidentin Prof. Dr. Susanne Staude gratulierte den Stipendiat:innen und dankte den Partnern: „Ich freue mich, das wir gerade jetzt doch so viele Stipendien vergeben konnten. Zur Zeit sind Stipendien besonders wichtig. Zum einen, weil sie eine finanzielle Unterstützung be-deuten. Zum anderen aber auch die Vernetzung in Unternehmen und den direkten Kontakt dorthin ermöglichen, der momentan durch Homeoffice, Kurzarbeit etc. besonders wertvoll ist. So kann ein Stipendium als persönliche Anerkennung einen Motivationskick verschaffen. Vielen Dank an die Förderer und herzlichen Glückwunsch an alle Stipendiat:innen.“ Seit ihrem Bestehen hat die Hochschule Ruhr West konnten bis heute 316 Studierende von 300 Euro extra im Monat profitieren. Dafür dankte Staude dem Förderverein, den Unternehmen und Organisationen. 

„Ein besonderer Dank geht in diesem Jahr an die Stifterfirmen und privaten Stifter, die auch in diesen coronabedingt für die Wirtschaft herausfordernden Zeiten, die Vergabe von Stipendien möglich gemacht haben. Der Förderverein konnte unter den schwierigen Bedingungen Partner gewinnen, um 11 Firmenstipendien vergeben zu können“, erklärte Horst Schmoll, Vorsitzender des Fördervereins. „Wir werden seitens des Fördervereins auch weiter kontinuierlich für Firmen-stipendien bei Firmen im westlichen Ruhrgebiet werben, um die Förderung von Studierenden zu intensivieren. Herzlichen Glückwunsch an alle Stipendiat:innen, die dieses Jahr ein Stipendium erhalten haben!“

Bei der Bewerbung um ein Stipendium müssen die Studierenden neben guten Studienleistungen durchaus auch außer-curriculares Engagement aufzeigen, etwa im Kreis der Studierenden. Be-rücksichtigt werden auch soziale, familiäre oder persönliche Umstände und Arbeitserfahrungen.

Die Hochschule Ruhr West hat Förderer, die seit der ersten Stunde und bis heute Stipendien zahlen, etwa der HRW Förderverein, die Schauenburg Stiftung, RAG-Stiftung, Gutehoffnungshütte Radsatz GmbH oder auch private Förderer wie Dr. Hans Christian Keweloh und Wolfgang Zimmermann.

Insgesamt sind 41 Stipendien mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 147.600 Euro vergeben worden, die den geförderten Studierenden für das Studienjahr 2020/2021 in voller Höhe zu Gute kommen. Für diese großartige Leistung bedankt sich der Vorstand des HRW Fördervereins bei allen Förderern des Jahres 2020/21. 

Interessierte Unternehmen, Vereine, Verbände oder Privatpersonen, die ein HRW Stipendium fördern möchten, melden sich gerne beim Förderverein der HRW unter: fv@hs-ruhrwest.de bei Paul-Richard Gromnitza für ein Firmenstipendium und bei Jennifer Rudolph (jennifer.rudolph@hs-ruhrwest.de) für ein Deutschlandstipendium.



Die Stifter:innen des Deutschlandstipendiums im Förderjahr 2020/21 
(in alphabetischer Reihenfolge)
•    Dr. Hans Christian Keweloh (privater Förderer)
•    HRW Förderverein
•    J + US-Stiftung
•    KiK Textilien und Non Food GmbH
•    MEDION AG
•    Peter Schorr-Stiftung
•    RAG-Stiftung
•    Sportstiftung-NRW
•    VDI Ruhrbezirksverein e. V.
•    vpi-NRW 


Die Stifter:innen der Firmenstipendien im Förderjahr 2020/21 
(in alphabetischer Reihenfolge)

•    GHH Radsatz GmbH (zwei Firmenstipendien)
•    iQbis consulting GmbH (ein Firmenstipendium)
•    iSAM AG (zwei Firmenstipendien)
•    Rheinschafe GmbH (neu)
•    Schauenburg Stiftung (zwei Firmenstipendien)
•    Volksbank Rhein Ruhr eG (ein Firmenstipendium)
•    Wolfgang Zimmermann (privater Förderer mit zwei Firmenstipendien)


Förderverein der Hochschule Ruhr West 
Paul-Richard Gromnitza, 
Geschäftsführer
Telefon: 0208 / 48 48 54
E-Mail: fv(at)hs-ruhrwest.de oder paul-richard.gromnitza(at)muelheim-ruhr.de