10 Jahre HRW: So weit gekommen, so viel erreicht!

Die HRW lud am 15. Juni zu ihrem Geburtstagsfest ein und etwa 10.000 kleine und große Gäste, Wissbegierige und Neugierige folgten der Einladung.

„Zehn Jahre sind für eine Hochschule noch kein Alter. Aber zehn Jahre können ausreichen, um viel zu erreichen.“ Mit diesen Worten gratulierte Isabel Pfeiffer-Poensgen, NRW Ministerin für Kultur und Wissenschaft, in der Festschrift der Hochschule Ruhr West zum zehnjährigen Jubiläum. Gefeiert wurde dieses Jubiläum mit einem Tag der offenen Hochschule und einem offiziellen Festakt am vergangenen Samstag. Beim Festakt begrüßte die HRW unter anderem Oberhausens Oberbürgermeister Daniel Schranz, Mülheims Bürgermeisterin Margarete Wietelmann, Rektor*innen und Kanzerl*innen befreundeter Hochschulen und Universitäten.

Dr. Wolfgang Rohe, Geschäftsführer der Mercator Stiftung, gratulierte mit seiner Festrede: „Die Entwicklung der HRW ist sehr imposant und zeugt von viel Tatkraft. „In diesen Tagen feierten die Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften ihr 50-jähriges Jubiläum. Zehn Jahre davon gestaltete die HRW bereits maßgeblich mit.“

Gegründet 2009 als Hochschule für die Schwerpunkte Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) kam bereits im Frühjahr 2010 der wirtschaftliche Schwerpunkt hinzu. Der HRW ist es in zehn Jahren gelungen, sich in Lehre sowie Forschung und Transfer zu profilieren, wuchs beeindruckend schnell, wurde eine aktive Partnerin in den beiden Hochschulstädten Bottrop und Mülheim an der Ruhr.

Die HRW lud zu ihrem Geburtstagsfest ein und etwa 10.000 kleine und große Gäste, Wissbegierige und Neugierige folgten der Einladung. Während die Jüngeren bei einer Rallye den Campus entdeckten, im Labor kletterten oder den Vortrag über die Geschichte des Ruhrgebietes hörten, informierten sich Studieninteressierte über Studiengänge, den Einstieg ins Studium, Stipendien und, wie die HRW Studierende erfolgreich begleitet. Wissbegierige informierten sich in den Instituten, wie zukünftig Autos gesteuert werden, wie es um die IT-Sicherheit von Smart-Home-Netzen bestellt ist oder tauchten in virtuelle Welten ein.

Wie bereits 2016 zur Mülheimer Campuseröffnung unterstützten Medienpartner das Jubiläumsfest: Radio Mülheim berichtete live vom Campus, Stefan Falkenberg moderierte den Festakt und das Programm auf der Außenbühne, die WAZ und die Mülheimer Woche unterstützten mit Berichten zum Fest.

Prof. Dr. Susanne Staude, derzeit Präsidentin der HRW, war am Ende des Tages sehr zufrieden und freute sich, dass die „HRW ein solch vielseitiges buntes wissenschaftliches Programm für eine breite Öffentlichkeit zeigen konnte.“ Sie danke allen Schüler*innen, Lehrer*innen, Unternehmen und Bürger*innen für den großen Rückhalt, die die HRW in der Region und in Bottrop und Mülheim im Besonderen hat. „Lassen Sie uns die Erfolgsgeschichte weiterschreiben.“