Aktuelle Meldungen

HRW Förderverein unterstützt Mobilitätsprojekt mit 18.000 Euro

Praxisorientierte Forschung ist eine starke strategische Säule der Hochschule Ruhr West. Damit aus Ideen Projekte werden, unterstützt die Hochschule Ruhr West diese mit einer internen Forschungsförderung.

Vier Projekte fördert die HRW selbst; ein fünftes Projekt finanziert der HRW Förderverein.

Praxisorientierte Forschung ist eine starke strategische Säule der Hochschule Ruhr West. Damit aus Ideen Projekte werden, die sich erfolgreich um weitere Drittmittel bewerben können, unterstützt die Hochschule Ruhr West diese mit einer internen Forschungsförderung. Vier Projekte fördert die HRW selbst; ein fünftes Projekt finanziert der HRW Förderverein.

Die höchste Bewertung durch die Kommission für Forschung und Transfer erhielt der Antrag „Mobilitätskonzepte. Vorstudien und Vorarbeiten für autonom fahrende Mikrofahrzeuge“ von Prof. Dr. Katja Rösler vom Institut Maschinenbau. Dr. Rösler ist seit 2012 Professorin und im Lehrgebiet Fahrzeugtechnik tätig. Dieses Forschungsvorhaben unterstützt der Förderverein der Hochschule Ruhr West mit insgesamt 18.000 Euro. Damit kann die Hochschule Ruhr West insgesamt sogar fünf, und nicht wie ursprünglich geplant nur vier, Projekte fördern.

Ausgangspunkt von Röslers zwölfmonatigem Projekt ist die Beobachtung, dass autonom fahrende, vernetzte und elektrisch angetriebene Mikrofahrzeuge zunehmend an Bedeutung gewinnen. Ziel der Anschubfinanzierung ist die Durchführung von Vorarbeiten zur Entwicklung von Mikromobilen. Die autonom fahrenden und batteriebetriebenen Mikrofahrzeuge sollen älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen individuelle Mobilität ermöglichen.