Fördermittel für Unternehmen

Für viele unternehmerischen Aktivitäten spielen die finanziellen Rahmenbedingungen eine zentrale Rolle. Dies gilt sowohl für Unternehmensgründer wie auch für (etablierte) Unternehmen.
Neben Eigenmitteln und Fremdkapital (zum Beispiel von Banken oder anderen Kreditgebern) können auch öffentliche Fördermittel zum Einsatz kommen – als Darlehen oder als Zuschuss. Öffentliche Fördermittel sind Finanzierungshilfen oder Bürgschaften des Bundes, der Länder und der EU. Sie können für Investitionen, Betriebsmittel, Innovationen, Personalentwicklung/Weiterbildung oder für Beratungsleistungen genutzt werden. Die Förderung wird zweckgebunden gewährt. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Bei den öffentlichen Darlehen gibt es unterschiedliche Förderansätze: zinsgünstige Darlehen, mit denen die Zinsbelastung optimiert werden kann, Darlehen, die mangelnde Sicherheiten ausgleichen oder Darlehen, die die Eigenkapitalposition stärken.

Die unterschiedlichen Programme der Förderbanken NRW.BANK sowie KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) finden Sie jeweils unter: www.nrwbank.de bzw. www.kfw-mittelstandsbank.de

 

Welche Fördermöglichkeiten es für Unternehmen im Einzelnen gibt, das haben wir hier für Sie zusammengestellt.