Newsletter Juni 2017

Newsletter – Juni 2017

schnitzmeierGuten Tag, sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mülheimer Unternehmerinnen und Unternehmer,

die Tage werden länger, unser monatlicher Newsletter auch. Denn es tut sich viel in den Unternehmen und am Standort Mülheim an der Ruhr. Weiterhin im Mittelpunkt: das Thema „Digitalisierung“. Kein Wunder: „Die Fabrik der Zukunft verspricht bis zu 40 Prozent geringere Kosten“, berichtete die FAZ kürzlich über das Ergebnis einer Studie der Boston Consulting Group und einer Testfabrik der RWTH Aachen.

In Mülheim haben Handels- und Logistikunternehmen zusammen mit der Hochschule und der Mülheim & Business GmbH ein bundesweites Unterstützungsprogramm für Startups im eCommerce gegründet. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen setzen wir unsere Workshop-Reihe „Mittelstand 4.0“ am 29. Juni im HAUS DER WIRTSCHAFT fort. …

Fazit: Viele Meldungen in einem Newsletter sind kein Selbstzweck, schon gar nicht an sonnigen Arbeitstagen. Die eine oder andere hilfreiche Information wird bestimmt auch diesmal wieder für Sie dabei sein.

Ihr Jürgen Schnitzmeier
und das Team der Mülheim & Business GmbH


Top-Nachricht

STARBUZZ beschleunigt E-Commerce-Startups

Der digitale Handel boomt. Und mit ihm die Startup-Szene in den Branchen e-Commerce und Logistik. Ihnen bieten führende Handels- und Logistikunternehmen aus der Region nun gemeinsam mit HRW, Stadt und Wirtschaftsförderung den ersten unabhängigen Accelerator STARBUZZ.

Ziel des bundesweiten Unterstützungsprogramms mit Sitz in der Mülheimer Tengelmann-Zentrale: Gründer mit vielversprechenden Geschäftsideen in Sachen E-Commerce und Logistik sollen bereits in einer sehr frühen Phase ein gezieltes Coaching durch erfahrene Mentoren erhalten und damit schnell auf Wachstumskurs gebracht werden. Im Unterschied zu anderen Acceleratoren sind die hier „beschleunigten“ Startups nicht sofort an einen beteiligten Geldgeber aus der Wirtschaft gekoppelt. Das macht STARBUZZ einzigartig.

Der Standort Mülheim an der Ruhr für das neue Accelerator-Programm ist nicht zufällig gewählt. In NRW, dem Ruhrgebiet und speziell in Mülheim an der Ruhr sind die Zentralen großer Handelsketten, Logistik- und Industrieunternehmen zuhause. Viele von ihnen sind Partner von STARBUZZ und damit wichtige Impulsgeber für die jungen Unternehmen. Unterstützt wird das Programm u.a. von den Handelshäusern Tengelmann, MetroGroup, Eismann und Fiege sowie zahlreichen weiteren Partnern. Ihr Vorteil: Durch den intensiven und unmittelbaren Kontakt zu den Startups bekommen sie Einblicke in interessante digitale Geschäftsmodelle sowie zukunftsorientierte Produkte und Ideen, die ggf. zu einer geschäftlichen Partnerschaft führen können. Nicht zuletzt profitieren sie aber auch von den bestens ausgebildeten Studierenden an der HRW und den umliegenden Hochschulen. An der HRW startet fast zeitgleich zu STARBUZZ im Wintersemester 2017/18 ein neuer Studiengang eCommerce.

Bewerbungsschluss um einen Platz bei STARBUZZ ist der 30. Juni 2017.

Weitere Informationen zu STARBUZZ hier

Ansprechpartner
Thomas Müller
STARBUZZ Programm Manager
c/o Mülheim & Business GmbH
Tel.: +49 (0)208 484859
Mobil: +49 (0)177 4848595
E-Mail: tom@starbuzz.ruhr

Foto:
Sie stellten STARBUZZ kürzlich gemeinsam der Presse vor. V.l.: Christian Winter, CEO Tengelmann Ventures GmbH, STARBUZZ-Projektleiter Thomas Müller, Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident Hochschule Ruhr West, Karl-Erivan W. Haub, persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, Oberbürgermeister Ulrich Scholten und M&B-Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier


Standort-Nachrichten

Wasserstoff-Tankstelle am Rhein-Ruhr-Zentrum

©AIR LIQUIDE

Seit kurzem kann man auch in Mülheim an der Ruhr Wasserstoff tanken. Die Ende Mai im Beisein von Staatssekretär Günther Horzetzky und Oberbürgermeister Ulrich Scholten eingeweihte Air Liquide-Station der Star-Tankstelle am Humboldtring ist die erste ihrer Art auf Mülheimer Stadtgebiet.

Nach Standorten in Düsseldorf, Kamen, Münster und Wuppertal bekommt Nordrhein-Westfalen damit die fünfte Betankungsstation für Wasserstoff. Ihr Standort ist günstig gewählt, liegt die neue Tankstelle am Rhein-Ruhr-Zentrum doch in direkter Nähe zu den zwei zentralen Verkehrsachsen A40 und A52. Sie hat eine Tageskapazität von 200 kg Wasserstoff und kann täglich bis zu 40 Brennstoffzellenfahrzeuge betanken. Der Betankungsvorgang dauert lediglich drei bis fünf Minuten, die durchschnittliche Reichweite der betankten Fahrzeuge liegt bei 500 km.

Bau und Betrieb wurden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit über 800.000 Euro gefördert.

Foto:
V.l.: M&B-Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier, Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Air Liquide Vice-President Pierre Etienne Franc,  Staatssekretär Günther Horzetzky und Orlen Deutschland Geschäftsführer Antoine Mazaz bei der Eröffnungsfeier zur 1. Mülheimer Wasserstoff-Tankstelle im Festzelt am Rhein-Ruhr-Zentrum


Kreativkraftpreis in 7 Kategorien ausgelobt

©Kreativkraftpreis

©Kreativkraftpreis

Nach vier Jahren Pause soll 2017 wieder der innerstädtische KREATIVKRAFTPREIS in sieben Kategorien vergeben werden. Noch bis zum 21. September können Nominierungsvorschläge besonders kreativer Mülheimer Produkte, Leistungen, Künstler und Akteure gemacht werden, die mit ihrer Arbeit “eine aktive und gestaltende Rolle bei der Schaffung einer neuen Stadtkultur einnehmen”.

Ausrichter des diesjährigen Kreativkraftpreises ist eine neu formierte Gruppe um Produktdesigner Hermann Rokitta, der auch schon 2013 Initiator des Preises war. Nominiert werden können alle von Mülheimern vorgeschlagenen Arbeiten, die in Mülheim und der angrenzenden Region gefertigt oder außerhalb dieser von einem Mülheimer kreiert oder verbreitet worden sind. Der KREATIVKRAFTPREIS ist undotiert und wird von einer Jury Mülheimer Bürger vergeben. Die Preisverleihung ist für den 21. Oktober 2017 im Ringlokschuppen geplant.

Weitere Infos zum Kreativkraftpreis hier

Foto:
Das Team um den KREATIVKRAFTPREIS 2017. V.l.: Andreas Schmelzer, Jürgen Schardt, Francesca Lo Vasco, Hermann Rokitta und Maximilian Bischoff


Zahl des Monats

2.268 Teilnehmer beim Mülheimer Firmenlauf dabei

©bunert marketing

2.268 Teilnehmer aus über 120 Mülheimer Unternehmen mit Mannschaftsstärken zwischen 1 und 465  haben sich zum 1. Mülheimer Firmenlauf angemeldet. Mit einem so positiven Feedback hatte selbst Veranstalter bunert marketing im ersten Jahr nicht gerechnet. Jetzt bleibt spannend, wie viele Freunde, Kollegen, Fans und Partner am 7. Juni zum Anfeuern und anschließenden gemeinsamen Feiern mit dabei sein werden.

Start- und Zielpunkt sowie die gesamte Laufstrecke werden an diesem Abend zum Fest für Läufer und Fans. Um 18.00 Uhr beginnt das Rahmenprogramm vor dem Ringlokschuppen. Und der Wasserbahnhof wird zur Fanmeile! Hier können Mitarbeiter, Fans und Freunde die Teilnehmer an der Bühne von Radio Mülheim gerne anfeuern. Beginn des Programms: 18.30 Uhr. Entlang der Strecke werden zudem Schiffe der “Weißen Flotte” sowie eine Samba-Band Läufer wie Zuschauer bei Laune halten.  Nach dem Lauf dann steigt die große After-Run-Party vor dem Ringlok-Schuppen. Der Eintritt ist frei.


Für Unternehmen

Unternehmensspezifische Sprechstunden zu „Mittelstand 4.0

Am 29. Juni dreht sich unter dem Titel “Industrie 4.0: Mücke oder Elefant?” alles um die ganz konkreten Fragstellungen kleiner und mittelständischer Unternehmen zu Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung im eigenen Betrieb.

Hierzu bietet das “Kompetenzzentrum für den Mittelstand DIGITAL IN NRW”  ab 13.00 Uhr individuelle Unternehmenssprechstunden. Anschließend informieren um 16.00 Uhr Dr. Matthias Parlings und Maria Beck im Plenum über generelle Unterstützungsmöglichkeiten durch die Technologieexperten von DIGITAL IN NRW.

Terminvereinbarungen für etwa 45-minütige Individualsprechstunden nehmen Sie bitte ebenso wie Ihre verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung telefonisch (0208 30068-22) oder per E-Mail bei Frau Fischer vom Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaft vor.

Ausführliches Programm (PDF) hier


Designer bieten Innovationen für KMUs

Die Entwicklungen der Design-Wirtschaft bergen große Innovations- und Wachstumspotenziale für klassische Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, die noch viel zu wenig bekannt sind. Diese Überzeugung ist Triebfeder einer neuartigen Netzwerkveranstaltung “Kompetenzen aus der Region – Best Practice aus Wirtschaft und Design” am 9. Juni von 15.00 bis 19.00 Uhr im großen Saal der IHK Dortmund.

Veranstalter ist u.a. die Landesinitiative Engage.NRW unter dem Dach von Mülheim & Business. Ziel von “Kompetenzen aus der Region” ist es,  die Innovationskraft von Start-ups und Agenturen der Designwirtschaft besonders für mittelständische Unternehmen zu verdeutlichen und eine Sensibilität für den frühzeitigen Einsatz von Designkompetenzen in der strategischen Unternehmensplanung zu schaffen. Es werden bis zu 200 Besucher aus mittelständischen Unternehmen erwartet.

Programm und Anmeldung zu “KOMPETENZEN AUS DER REGION – Best Practice aus Wirtschaft und Design” hier

Weitere Informationen

Landesinitiative Engage.NRW – Interaktive Lösungen für die Wirtschaft
Stefanie Waschk – Projektleitung
Tel.: 0208 / 88 38 70 54 oder  0172 / 2 08 34 45
www.engage-nrw.de


“Ritt durchs Recht” beim nächsten mep-net Treffen

IMG_4315Beim nächsten mep-net-Treffen der Mülheimer Unternehmerinnen am 29. Juni will Kim Ehring von der Kanzlei Hubert & Partner ihre Zuhörerinnen mit auf einen kleinen “Ritt durchs Recht” rund um Werkvertrag und Dienstleistungsrecht nehmen.

Außerdem plant sie für ihren Impulsvortrag kurze Ausflüge in die Themenbereiche “vereinbarte und geschuldete Leistungen”, “Recht und Pflicht zur Nachbesserung” sowie “Recht der (außerordentlichen) Kündigung”. Daneben wird aber auch wieder viel Zeit und Gelegenheit zum ungezwungenen Gespräch und zur Intensivierung des persönlichen Netzwerks unter den Teilnehmerinnen sein. Das Treffen findet wie gewohnt im Franky’s Wasserbahnhof, Alte Schleuse 1 statt. Der Impulsvortrag ist für 19.30 Uhr vorgesehen.

Anmeldungen zum mep-net Treffen sind bis zum 22. Juni möglich bei Dr. Uta Willim, Tel.: 0208 4848-52


Unternehmensnetzwerk BIG MEO gegründet

k4 BIG MEO Flyer LangDin_6seitig.inddWirtschaftlicher Erfolg und zufriedene Mitarbeiter bedingen sich gegenseitig– davon konnten sich Unternehmerinnen und Unternehmer kürzlich bei der Auftaktveranstaltung zum „Netzwerk familienorientierter Unternehmen BIG MEO“ 2017 überzeugen. Weitere Unternehmen mit familienorientierter Personalpolitik können sich jederzeit anschließen. 

Die Partner des Netzwerks BIG MEO wollen sich künftig bis zu dreimal im Jahr treffen. Die Meetings sollen ganz bewusst jeweils bei einem Mitgliedsunternehmen stattfinden, das dann auch die inhaltliche Akzente des Treffens festlegen kann.

Nähere Infos zum BIG MEO hier

Wer Interesse an einer Mitarbeit bei BIG MEO hat, kann sich an Anke Schürmann-Rupp, Telefon 0208 455 2998 wenden.


Für Gründer

“Weiblich Innovativ Digital” – Sieben Tage Gründungswissen

Wer ein Unternehmen gründen will oder bereits gegründet hat, sollte offen sein für das “digitale Denken”. Das ist klare Botschaft der kostenfreien Seminarreihe “Starterinnen im Revier” vom 4. bis 12. Juli. An sieben Tagen bietet das städteübergreifende Veranstaltungsformat in sieben Städten sieben weiblich-innovative Digital-Themen für Gründerinnen. Los geht es am 4. Juli in der Mülheimer Games Factory Ruhr mit dem Thema “Digitales Marketing”.

Digitales Marketing ist heutzutage ein Muss für jedes Unternehmen. Wer nicht digital aufgestellt ist, der erreicht all jene Kunden nicht, die sich auf der Suche nach Produkten und Dienstleistungen ausschließlich in der digitalen Welt bewegen. Und das kann dann möglicherweise zur Konsequenz haben, als Unternehmerin wirtschaftlich nicht überlebensfähig zu sein. Im Rahmen eines Kamingesprächs soll deshalb am 4. Juli geklärt werden, was unter digitalem Marketing zu verstehen ist. Anschließend steht der Erfahrungsaustausch über bislang eingesetzte digitale Kommunikationsstrategien und ihre Vor- und Nachteile auf dem Programm.

An den Folgetagen werden dann die Themen “Design Thinking”, “digitale Vernetzung”, “Persönlichkeit vs. digitale Prozesse”, “Recht im Netz”, “Cybersicherheit” und “digitale Büroorganisation” im Mittelpunkt stehen. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Die einzelnen Veranstaltungstage können separat über den jeweiligen Tagesveranstalter gebucht werden.  Anmeldungen für die Veranstaltung am 4. Juli um 17.00 Uhr in der Games Factory Ruhr, Kreuzstraße 1, 45468 Mülheim an der Ruhr sind bis zum 27. Juni bei Dr. Uta Willim (Tel.: 0208 48 48 52) möglich.

Programm (PDF) zum Download hier


Neuer Startup Monitor jetzt online

Laut Handelsblatt gilt der Deutsche Startup Monitor (DSM) „als umfassendster Gradmesser für die Befindlichkeit der deutschen Gründerszene“.  Auch in diesem Jahr sind Startup-Gründer wieder aufgerufen, sich an der Onlinebefragung zu beteiligen.

Ziel der Befragung ist es, für Transparenz und Verbesserungen im deutschen Startup-Ökosystem zu sorgen. Auf Basis der Daten sollen das Potenzial und die Bedeutung von Startups in Deutschland bestimmt und Handlungsempfehlungen für die Politik aufgezeigt werden. Unter den Teilnehmern am Monitoring werden attraktive Preise verlost. Unter anderem lockt eine Wildcard zur German Valley Week – einer Delegationsreise des Startup-Verbandes in das Silicon Valley.

Ansprechpartner
Malte Fritsche
Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e.V.
Tel.: +49 (0) 30 6098959-15

Weitere Informationen zum Startup Monitor hier

Hier geht’s zur Umfrage


Messeprogramm für Jungunternehmen

©BMWi

©BMWi

Das Bundesamt für Wirtschaft und Energie hat ein Förderprogramm zur Unterstützung junger innovativer Unternehmen aufgelegt, die sich auf ausgesuchten internationalen Leitmessen in Deutschland präsentieren wollen. Gefördert wird die Teilnahme an einam vom Messeveranstalter organisierten Gemeinschaftsstand.

Ziel des Programms ist die Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen sowie die Förderung der Exportaktivitäten der jungen Unternehmen. Förderfähig sind selbstständige, junge und innovative Unternehmen.

Nähere Infos zum Messeprogramm des BMWi hier


Förder-Infos

Leitmarktwettbewerb “Neue Werkstoffe.NRW”

©Leitmarktagentur

Die zweite Runde des Leitmarktwettbewerbs NeueWerkstoffe.NRW ist gestartet.  Ab sofort können Projektskizzen eingereicht werden. Der Leitmarkt adressiert ein breites Spektrum hochaktueller Themen, die eine zentrale Rolle für eine nachhaltige und zukunftsweisende Entwicklung in NRW spielen.

Die 1. Einreichfrist für diesen zweiten Call endet am 06. September 2017. Interessenten wird empfohlen, ein Beratungsgespräch bei der LeitmarktAgentur.NRW in Anspruch zu nehmen.

Nähere Infos hier


Förderaufruf “Ressource.NRW”

Die zweite Runde zum Förderaufruf “Ressource.NRW” des NRW-Umweltministeriums ist gestartet. Gesucht werden die besten Ideen für innovative ressourceneffiziente Maßnahmen. Es stehen Fördermittel in Höhe von 15 Mio. Euro zur Verfügung. Bis zum 29. September 2017 können kleine und mittlere Unternehmen ihre Anträge einreichen.

Mit dem Förderaufruf “Ressource.NRW” unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen die Realisierung innovativer, ressourceneffizienter Lösungen. Die Höhe der möglichen Fördersätze hängt von der Größe des antragstellenden Unternehmens und der Art des zur Förderung beantragten Vorhabens ab. Sie beträgt zwischen 40 und 60 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Die Effizienz-Agentur NRW führt den Förderaufruf “Ressource.NRW” im Auftrag des NRW-Umweltministeriums durch.

Informationen und Unterlagen zum Aufruf “Ressource.NRW” hier


Wettbewerb “Kultur- und Kreativpiloten”

KulturpilotenDas Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat jetzt den diesjährigen Wettbewerb “Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2017″ gestartet. Auch in diesem Jahr werden wieder 32 Unternehmen aus der Kreativwirtschaft mit ausgefallenen und innovativen Geschäftsideen ausgezeichnet. 

Alle Unternehmen, Selbstständige, Gründer und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft können sich bis zum 30. Juni 2017. bewerben – egal, ob allein oder mit dem gesamten Team, ob es die Idee nur auf dem Papier gibt oder sie schon umgesetzt wird.

Nähere Infos hier


Personalia

Hartmut Buhren neuer Vorsitzender des Handelsverbands NRW

©Handelsverband NRW Ruhr e.V.

Hartmut Buhren, Inhaber des  Baustoffzentrums Harbecke in Mülheim, ist neuer Vorstandsvorsitzender des Handelsverband Nordrhein-Westfalen Ruhr. Daneben bleibt er weiterhin Vorsitzender des Mülheimer Ortsverbandes. Der  Arbeitgeber-, Berufs- und Wirtschaftsverband (früher “Einzelhandelsverband Ruhr e. V.” ) vertritt die Interessen von Betrieben des Einzelhandels in der MEO-Region.

Foto:
Hartmut Buhren (Mitte) mit zwei seomer Vorstandskollegen beim Handelsverband Nordrhein-Westfalen Ruhr Manfred Burkowski (r.) und Axel Lambertz


Christel Spieker erneut “Top-Immobilienmaklerin”

©Christel Spieker-Immobilien

Die Mülheimer Unternehmerin Christel Spieker ist nach 2013 und 2015 zum dritten Mal in Folge von FOCUS SPEZIAL zu “Deutschlands TOP Immobilienmaklerin” gewählt worden. Basis der Auszeichnung war eine unabhängige Datenerhebung unter Maklern im Rahmen einer Umfrage sowie Bewertungen im Portal ImmobilienScout24 und durch die regionalen Immobilienverbände.


Aus den Unternehmen

ALDI SÜD erhält German Award for Excellence

©DQS CFS

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltigkeit hat der Mülheimer Unternehmensgruppe ALDI SÜD kürzlich den German Award for Excellence  in der Kategorie “Responsible Sourcing” verliehen. Die Jury honorierte mit ihrer Entscheidung das langjährige Engagement von ALDI SÜD für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und die Verbesserung von Sozial- und Umweltstandards entlang der Lieferkette.

Aldi Süd lässt seine Kunden nach eigenem Bekunden nicht nur zwischen nachhaltigen und konventionellen Produkten wählen, vielmehr wird auch das gesamte Sortiment unter nachhaltigen Gesichtspunkten gestaltet. Hierzu wurden CR-Anforderungen für unterschiedliche Warengruppen definiert und diese in die Verträgen mit Lieferanten und in die Einkaufsprozesse eingebunden. Das war preiswürdig.

Foto:
v.l.: Dr. Sied Sadek, Geschäftsführer der DQS CFS GmbH und Dr. Julia Adou, Leiterin Corporate Responsibility bei ALDI SÜD


Praxisnahe Lehrerfortbildung bei Siemens

©Siemens AG

Seit 2011 kooperiert die Siemens AG mit dem NRW Schulministerium in der praxisnahen Fortbildung von Lehrkräften berufsbildender Schulen. Diese Kooperation wurde nun bis zum Jahr 2022 verlängert. Das vereinbarten unlängst Staatssekretär Ludwig Hecke und Wolfgang Dücker, Leiter Technical Consulting bei Siemens.

Die Kooperation basiert auf einer engen Zusammenarbeit mit dem Ministerium sowie den jeweiligen Bezirksregierungen in NRW.  Hauptthemen  sind Industrie 4.0 sowie die neuesten Automatisierungs- und Antriebstechniken etwa in den Berufsfeldern Metalltechnik und Elektrotechnik. Vereinbart wurden unter anderem jährliche Lehrerfortbildungen über mehrere Tage, die neben Fachkenntnissen auch die didaktisch-methodische Umsetzung der Inhalte vermitteln sollen.

Foto
Staatssekretär Ludwig Hecke (r.) und Wolfgang Dücker, Leiter Siemens Technical Consulting, besiegeln die Verlängerung ihrer Kooperation um weitere fünf Jahre.


Hochschule Ruhr West

Int. Architekturpreis für Mülheimer HRW-Campus

©funkemedien

Die Gestaltung der Freiflächen am Mülheimer HRW Campus hat kürzlich international für Furore gesorgt. Die Planergruppe Oberhausen wurde hierfür mit dem international renommierten iF-Design Award 2017 in der Disziplin “Architektur” ausgezeichnet. Für das Projekt verantwortlich war Landschaftsarchitekt Andreas Hegemann.

Das Konzept für den HRW Campus hatte die Juroren des iF-Design Award 2017 überzeugt. Sie lobten in ihrer Begründung die architektonische Idee des Campus’ mit seinem zentralem Platz und den räumlichen Verbindungen in den Stadtteil. Auch die vertikale Betonung des Haupteingangs durch leichte Säulenpfosten fand Gefallen. Ebenso die Bäume als Markierungsmarken für besondere Bereiche und Hinführung zum zentralen Platz sowie die gewählten Baumaterialien und die Wasserspiele. “Offene Bereiche im Norden verbinden den Campus mit der Landschaft und dem öffentlichen Radweg. Alle Einrichtungen bieten eine neue Qualität des öffentlichen Raumes für diesen Teil der Stadt. Die gewählten Materialien beziehen sich auf die industrielle Vergangenheit des Geländes”, heißt es weiter.

Foto:
Landschaftsarchitekt Andreas Hegemann von der Planergruppe Oberhausen freut sich über den iF-Award 2017


Termine

Noch bis 9. Juni: Mitmachen beim Stadtradeln

Seit dem 20. Mai treten die Mülheimer in die Pedale für Klimaschutz, Radverkehrsförderung und eine lebenswerte Kommune. Bislang haben in Mülheim 437 RadlerInnen insgesamt 74.912 km mit dem Fahrrad zurückgelegt und dabei 10.638 kg CO2 vermieden. Wie viel bis zum 9. Juni noch hinzukommt, bleibt abzuwarten. Wer noch mithelfen will, das Gesamtergebnis weiter nach oben zu bringen, sollte sich jetzt noch registrieren.

Alle, die in der Stadt Mülheim an der Ruhr in der Metropole Ruhr wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.


20. Juni: Seminar “Einfache Buchhaltung”

Am 20. Juni informiert Udo Gloede von der Mülheimer Existenzgründungs- und Unternehmensberatung wieder umfassend über die Grundlagen der einfachen Buchhaltung. Anschließend können die Teilnehmer mithilfe einer kostenlos nutzbaren Software das theoretische Wissen in praktischen Übungsbeispielen anwenden und vertiefen.

Im Rahmen des Seminars werden vor allem die Grundlagen der auch für Kleingewerbetreibende und Freiberufler verpflichtenden Einnahmen-Überschuss-Rechnung, kurz EÜR, vermittelt. Diese sind nicht nur Basis der monatlichen Betriebswirtschaftlichen Auswertung (BWA) sowie des Jahresabschlusses, sie liefern den Unternehmen auch permanent wichtige Informationen zum Beispiel zu ausstehenden Forderungen, Verbindlichkeiten und Umsätzen. Die Veranstaltung findet wie gewohnt im HAUS DER WIRTSCHAFT statt.

Eine Anmeldung ist bis spätestens 13. Juni bei Dr. Uta Willim von der Mülheim & Business GmbH unter der Tel.-Nr. 0208 48 48 52 möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


20. Juni: Patentrecht für Einsteiger

Die PROvendis Akademie lädt am 20. Juni zu einem praxisbezogenen  Kompaktseminar “Patentrecht für Einsteiger”.  Der Workshop führt Mitarbeiter aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen in die Grundlagen der Schutzrechte für wissenschaftliche Forschungsergebnisse und technische Erfindungen ein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Folgende Inhalte sind geplant:

  • Gewerbliche Schutzrechte im Vergleich
  • Grundlagen des Patentrechts und Patentverfahrens
  • Das Arbeitnehmererfindergesetz
  • Aufbau einer Patentanmeldung
  • Theorie der Patentrecherche

Referenten: Dr. Joachim Kaiser und Dr. Wolfram Schleich von PROvendis.
Veranstaltungsort: PROvendis GmbH, Schloßstr. 11 – 15, 45468 Mülheim an der Ruhr

Programm  hier

Anmeldung bis zum 9. Juni 2o17  hier


22. Juni: Infonachmittag “Existenzgründung”

©Fotolia

©Fotolia

Wieder geht es am 22. Juni beim 3-stündigen Infonachmittag von 14.00 bis 17.00 Uhr  um einen allgemeinen Überblick über die Herausforderungen, die mit einer Existenzgründung verbunden sind.

Angesprochen werden allgemeine Überlegungen zur Selbstständigkeit, Abläufe, Bestandteile eines Gründungskonzepts, Fördermöglichkeiten, Gründungs- und Anmeldeformalitäten sowie steuerrechtliche Grundlagen. Ziel ist es, die Entscheidungsgrundlagen für Gründungsinteressierte zu verbessern.

Anmeldungen sind bis zum 15. Juni möglich bei Dr. Uta Willim von der Mülheim & Business GmbH unter der Tel.-Nr. 0208 48 48 52.


27. Juni: Längster Gründertisch beim Unternehmertag

community_colleagues

©istock

Am 27. Juni 2017 findet im HAUS DER UNTERNEHMER in Duisburg ab 18 Uhr der Sommer-Unternehmertag statt. Anlässlich dieses traditionellen Netzwerktreffens  bietet der Unternehmerverband ab 19.30 Uhr Startups die kostenlose Teilnahme am „Längsten Gründertisch an Rhein und Ruhr“.

In einer Art Speed-Dating können interessierte Gäste am Gründertisch entlang schlendern und mit den sich dort präsentierenden Startups ins Gespräch kommen. Auch die Leiterin des Mülheimer STARTERCENTER.NRW, Dr. Uta Willim, wird vor Ort sein und Startups sowie Unternehmern Rede und Antwort stehen. Ihr wird es dabei vor allem um die Schnittstellenfunktion des Startercenters zwischen innovativen Gründern und den Betrieben in der Region gehen.

Eine Anmeldung zum Längsten Gründertisch ist bei Jennifer Middelkamp vom Unternehmerverband erforderlich; Anmeldeschluss ist der 9. Juni 2017.

Nähere Infos hier


7. Juli: Campustag an der HRW

CampustagDie Hochschule Ruhr West lädt am 7. Juli an beiden Standorten zu einem Tag der offenen Tür.  Lehrende, Mitarbeiter sowie Studierende aus allen vier Fachbereichen mit 26 Studiengängen stehen am Campustag bereit, um den Besuchern umfassend Auskunft über die Angebote der Hochschule zu geben. 

Hierfür wurde ein  informatives Programm zusammengestellt. Die Besucher erwarten

  • spannende Vorträge zum Studienangebot
  • Infoveranstaltungen der Studienberatung
  • Aktionen in den Laboren
  • Mitmachangebote für verschiedene Altersklassen
  • Führungen durch die Bibliotheken
  • Präsentationen
  • ein Elterncafé (in Bottrop)
  • Mensabesuche (an beiden Standorten)

Zwischen den Standorten fahren Shuttle-Busse. Am Campus Mülheim findet ab 15 Uhr ein Open-Air-Fest mit jeder Menge Musik statt.


Weitere Termine

Icon_VeranstaltungenDies sind lediglich die aktuellen Termine bis Anfang Juli 2017. Einen vollständigen Überblick aller derzeit bereits terminierten Veranstaltungen dieses Jahres erhalten Sie hier. Wenn Sie nur Interesse an den Veranstaltungsinhalten für den GründerService haben, klicken Sie hier.