13. November 2017. Zum letzten Mal in diesem Jahr lädt mep-net-Koordinatorin Dr. Uta Willim von der Mülheim & Business Wirtschaftsförderung am 30. November wieder zum Unternehmerinnen-Stammtisch ein. Die Unternehmerinnen und Gründerinnen treffen sich diesmal um 19.00 Uhr im MedienHaus am Synagogenplatz, dem Mitveranstalter des Jahresabschlusstreffens. Den Impulsvortrag halten drei Mitarbeiterinnen des Mülheimer Sozialunternehmens discovering hands®, das sich auf eine neuartige Brustkrebsfrüherkennung durch sehbehinderte Tastuntersucherinnen spezialisiert hat.

Unter dem Motto „Hände sehen mehr als Augen“ qualifiziert discovering hands® seit Jahren blinde oder stark sehbehinderte Frauen mit ausgeprägtem Tastsinn zu Medizinischen Tastuntersucherinnen (MTU), eine selbst entwickelte Methode, die ausschließlich von  discovering hands® am bundesweiten medizinischen Ausbildungsmarkt angeboten wird.  MTUs unterstützen heute schon sehr erfolgreich Gynäkologen im ganzen Bundesgebiet in der Brustkrebsfrüherkennung. Denn die Ergebnisse der Untersuchung durch die sehbehinderten Mitarbeiterinnen sind um ein Vielfaches genauer als die Tastuntersuchungen durch den Frauenarzt. Sabine Linde, Medizinische Tastuntersucherin in einer Mülheimer und einer Oberhausener Frauenarztpraxis wird ihre Arbeit und Vorgehensweise vorstellen.

Anschließend wird noch viel Raum für den persönlichen Austausch und den Aufbau sowie das auch für Unternehmerinnen so wichtige Netzwerken sein. Angesprochen sind Unternehmerinnen und Gründerinnen aus allen Branchen. Auch wer bislang noch nicht am Stammtisch teilgenommen hat, ist willkommen.

Anmeldungen nimmt Dr. Uta Willim von Mülheim & Business  per E-Mail (u.willim@muelheim-business.de) oder telefonisch (0208 4848-52) bis 23. November entgegen. Für die Verköstigung im MedienHaus wird ein Unkostenbeitrag von 10 € erhoben.

Foto:
Mitveranstalter des mep-net Jahresabschlusstreffens ist das MedienHaus am Synagogenplatz. Dort treffen sich die Unternehmerinnen am 30. November um 19.00 Uhr.