24. Januar 2018. Frauen, die den Schritt in die Selbstständigkeit planen, können auch in 2018 wieder auf eine gezielte Unterstützung bauen: Am 21. Februar startet die nunmehr 17. GründerinnenWerkstatt, die das STARTERCENTER NRW gemeinsam mit der Mülheim & Business GmbH im HAUS DER WIRTSCHAFT an der Wiesenstraße 35 anbietet. Im Rahmen dieser speziell für Frauen aufgelegten Workshop-Reihe durchlaufen die Teilnehmerinnen eine klar strukturierte und individuell zugeschnittene Gründungsvorbereitung von der Ideenfindung bis zur Entwicklung eines auf wirtschaftliche Tragfähigkeit geprüften Unternehmenskonzepts. Die Werkstatt ist modular aufgebaut. Modul I läuft wöchentlich vom 21. Februar bis zum 21. März. Modul II startet am 11. April und endet am 16. Mai .

“Wenn Frauen sich beruflich in Richtung Selbstständigkeit verändern wollen oder zum Beispiel nach der Familienphase über die Gründung einer kleinen Firma nachdenken, gelingt dies vielfach besser, wenn sie die ersten Schritte auf diesem Weg im geschützten Raum mit anderen Frauen gehen können”, erläutert Dr. Uta Willim von der Mülheimer Wirtschaftsförderung die Grundidee der GründerinnenWerkstatt. “Wesentlich für eine nachhaltig erfolgreiche Unternehmensgründung ist, dass die Teilnehmerinnen ihr berufliches Ziel klar formulieren und die Gründungsidee auf die jeweiligen persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist”, betont Dr. Uta Willim. Vor diesem Hintergrund sollen die Teilnehmerinnen ihren individuellen Ressourcenpool aufbauen, der sie dabei unterstützt, ihre Ziele konsequent umzusetzen. Dabei erhalten die Teilnehmerinnen auch fachkundige Begleitung und Beratung im Hinblick auf den Aufbau unterstützender Netzwerke, in denen die Jung-Unternehmerinnen ihre eigenen Ideen und Erfahrungen in der Unternehmensgründung mit anderen austauschen und sich gegenseitig bestärken können. Hierzu gehören auch erste Kontakte zu Unternehmerinnen, die den Weg in die Selbstständigkeit schon erfolgreich gegangen sind.

In Modul I erhalten die Teilnehmerinnen Anregungen und Hilfestellung, um bei einem sogenannten “Ideencheck” eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Gründungsidee entwickeln und prüfen zu können. In Modul II wird jede Gründungsidee dann in ein Unternehmenskonzept gegossen und geprüft, wie die Idee erfolgreich umgesetzt werden und den gewünschten Gewinn bringen kann.

Die Teilnehmergebühr beträgt pro Modul 65 €. Bei gleichzeitiger Buchung beider Module reduziert sich der Teilnehmerbetrag auf insgesamt 100 €. Anmeldungen zur GründerinnenWerkstatt nimmt Dr. Uta Willim (Telefon: 0208 48 48 51 oder per E-Mail an u.willim@muelheim-business.de) ab sofort entgegen.