Gründer- und Unternehmermuseum

Mülheim an der Ruhr

Gründer- und Unternehmermuseum Mülheim

Das erste Gründer- und Unternehmermuseum (GUM) seiner Art in Deutschland eröffnete am 27. September 2008 im ehemaligen Stammsitz von August & Joseph Thyssen und dem heutigen HAUS DER WIRTSCHAFT in Mülheim an der Ruhr. In einer musealen Ausstellung werden die Erfolgsgeschichten Mülheimer Gründerväter anschaulich gemacht und bilden gleichzeitig die Grundlage für eine ansprechende, informative und aktuelle Aufbereitung des Themas »der Weg in die Selbstständigkeit«. Mülheim an der Ruhr hat eine bedeutende Tradition als Gründer- und Unternehmerstadt. Bereits Mathias Stinnes, August & Joseph Thyssen, die Schmitz-Scholls (Tengelmann) oder die Familie Albrecht (Aldi Süd) haben von hier aus weltweit bekannte Unternehmen aufgebaut. Bis heute ist der »Gründergeist« in der Stadt am Fluss lebendig.

Das GUM verfolgt wie alle Museen einen Bildungsauftrag. Es soll neugierig machen und zum Lernen motivieren, das Interesse an Geschichte beziehungsweise Wirtschaftsgeschichte wecken und unterhalten. Besonders Schüler und Jugendliche, die sich im Übergang von der Schule zum Beruf befinden und sich mit dem Thema Berufsorientierung und Selbstständigkeit beschäftigen, werden angesprochen. Das GUM präsentiert Vorbilder aus der Mülheimer Geschichte. Von den Porträts erfolgreicher Gründer und Unternehmer soll eine motivierende Wirkung ausgehen. Das GUM möchte heutigen Existenzgründern Mut zur Unternehmensgründung machen und aufzeigen, welche Eigenschaften und Voraussetzungen dafür besonders wichtig sind. Das GUM ist ein Museum von Unternehmern für Unternehmer und solche, die es werden wollen. Es ist jedoch zugleich eine museale Dokumentation der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt am Fluss.

Förder- und Trägerverein
Gründer- und Unternehmermuseum
Mülheim an der Ruhr e. V.

im HAUS DER WIRTSCHAFT
Wiesenstraße 35
45473 Mülheim an der Ruhr