SWB schnürt Investitionspaket für die Zukunft

In Mülheim werden rund 180 Mio. € bis 2024 in Neubau, Um- und Ausbau, Großmodernisierung und energetische Sanierung investiert.

Mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 2,9 Mio. € blickt die SWB auf ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Wie sich bisher abzeichnet, wird das Jahr 2019 dem nicht nachstehen. „Wir werden planmäßig eine Gewinnausschüttung an die Gesellschafter vornehmen, übrigens zum ersten Mal seit Bestehen der Gesellschaft“, stellt SWB-Geschäftsführer Andreas Timmerkamp fest.  

Neben dieser unternehmensinternen Entwicklung investiert die SWB unverändert in ihre Bestände. Der vom Aufsichtsrat verabschiedete Wirtschafts- und Finanzplan für die nächsten 5 Jahre beinhaltet vielfältige Investitionen in bauliche Projekte: rund 180 Mio. € werden bis 2024 in Neubau, Um- und Ausbau, Großmodernisierung und Energetische Sanierung investiert, hinzu kommen gut 60 Mio. € für bestandserhaltende Maßnahmen.

So sollen im Planungszeitraum 476 Wohnungen neu erreichtet, 469 modernisiert und 400 einzelmodernisiert werden. Hinzu kommen 11 Mietreihenhäuser  sowie weitere Gewerbe- und Verkaufsobjekte. Dabei setzt SWB gleichermaßen auf frei finanzierte wie öffentlich geförderte Wohnungen. Insgesamt errichtet oder modernisiert die Gesellschaft im Zeitraum von fünf Jahren 386 öffentlich geförderte Wohnungen. „Davon sind 194 Wohnungen schon durchfinanziert. Wir leisten damit einen weiteren großen Beitrag, bezahlbares Wohnen in Mülheim an der Ruhr langfristig sicher zu stellen.