Sicherheitstag 2019: Sicherer Standort – Sichere Wirtschaft

In Beiträgen und Praxisworkshops werden am 28. November Maßnahmen und Möglichkeiten zur Kriminalprävention aufgezeigt.

Unter dem Motto „Sicherer Standort – Sichere Wirtschaft“ veranstaltet die Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK) ihren 2. Sicherheitstag. Sicherheit ist für Unternehmen aller Branchen ein unverzichtbarer Faktor und beeinflusst damit auch die unternehmerische Tätigkeit sowie den Standort. Durch die zunehmenden Meldungen in den Medien über Diebstähle, Überfälle oder die Gefahr des Terrorismus ist das Thema mehr und mehr in den Blickpunkt von Unternehmen und Öffentlichkeit gerückt. Zugleich ist Sicherheit eine Gemeinschaftsaufgabe, die Sicherheitsbehörden nur gemeinsam mit Wirtschaft und Bürgern verwirklichen können.

Das topaktuelle Thema und dessen zunehmende Bedeutung für die Wirtschaft stehen im Mittelpunkt des Sicherheitstages 2019: Experten der Polizei und Sicherwirtschaft stellen den Teilnehmenden Konzepte und Technologien vor, um die Sicherheit des Unternehmens, der Mitarbeitenden und der Kunden zu gewährleisten. 

In Beiträgen und Praxisworkshops werden Maßnahmen und Möglichkeiten zur Kriminalprävention aufgezeigt:

  • „Kundenservice als Sicherheitskonzept“
    Friedrich Christian Haas, AKE SKABE GmbH & Dr. Max-Hendrick Böttcher, PwC - PricewaterhouseCoopers GmbH Unternehmer und Mitarbeiter können lernen, Risiken bzw. Kriminelle frühzeitig zu erkennen. Dadurch erfahren Kunden Wertschätzung, fühlen sich wohler und sicherer.
  • „Kümmerer vor Ort“
    Polizeihauptkommissar Michael Weber, Polizei Essen und Polizeihauptkommissar Rüdiger Buers, Polizei Essen
    Unternehmer und Polizei können gemeinsam für mehr Sicherheit im Stadtteil sorgen.
  • „Sicherheitstechnik“
    Thorsten Gilen, Sicherheitsberater Polizei Oberhausen
    Innovative Lösungen, die ebenso effektiv wie wirtschaftlich sind, helfen um Eigentum zu schützen und potentielle Täter abzuschrecken.

(Alle 3 Workshops laufen parallel, werden aber dafür mehrmals angeboten, so dass Sie an allen Workshops teilnehmen können)

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit Fachleuten aus der Wirtschaft sowie von der Polizei Essen/Mülheim und der Polizei Oberhausen auszutauschen.