OUT OF THE BOX.NRW - Neuer Wettbewerb für digitale Start-ups

Jeder kann ein Start-up, das digitale Services und Geschäftsmodelle umsetzt unter outofthebox.nrw nominieren und per Online-Voting ins Finale bringen.

OUT OF THE BOX.NRW ist aber nicht nur online unterwegs: Der Wettbewerb reist derzeit mit Unterstützung der NRW.BANK durch Nordrhein-Westfalen. An mehreren Stationen macht eine begehbare Box Halt und bietet Besuchern die Möglichkeit, ihre Nominierung direkt vor Ort abzugeben. Den Auftakt machte letzte Woche der RuhrSummit 2019 (29. bis 30. Oktober) in der Jahrhunderthalle Bochum.
 
Der Weg zum Finale: Akzeptiert das Unternehmen die Nominierung, ist es im Spiel und muss im Frühjahr 2020 möglichst viele „Votes“ sammeln. Allerdings können sich die Start-ups nicht selbst nominieren, sondern müssen vorgeschlagen werden. Die Finalisten werden schließlich zum großen Pitchfinale eingeladen und präsentieren ihre Geschäftsidee im Rahmen des PIRATE Summit im Juni 2020 live auf der Bühne vor möglichen Kunden und Investoren.

Das Finale wird das zentrale Element des Eröffnungsabends des international renommierten Gründer-Events sein. Dort wird sich entscheiden, wer die ersten drei Plätze belegt und die Preisgelder gewinnt (Platz 1: 25.000 Euro, Platz 2: 15.000 Euro, Platz 3: 10.000 Euro).


Über den Wettbewerb
OUT OF THE BOX.NRW ist ein neuer Wettbewerb für Start-ups, die sich auf digitale Prozesse, Services und Geschäftsmodelle fokussiert haben. Mit insgesamt 50.000 Euro Preisgeldern ist er einer der am höchsten dotierten Start-up-Wettbewerbe in Deutschland. Darüber hinaus verschafft er Start-up-Teams die Möglichkeit, sich vor hochkarätigen Investoren zu präsentieren und damit vielfältige neue Kontakte zu knüpfen.