Digitalisierungsstudie: Mittelständler zögern bei der Digitalisierung

Fast 60 % der Unternehmen sind mit dem eigenen Digitalisierungsgrad unzufrieden bzw. nutzen die Möglichkeiten zur digitalen Optimierung kaum.

Für viele Firmen in Deutschland ist laut der Digitalisierungsstudie der Weg in die digitale Welt noch weit. Nur rund 20 Prozent der Prozesse laufen von Anfang bis Ende digital ab, melden die gut 400 befragten Unternehmen in einer Studie des Mülheimer Softwareherstellers Easy Software und der Beratungsgesellschaft KPMG.

In den nächsten zwei Jahren soll dieser Anteil laut Erhebung auf immerhin ein gutes Drittel steigen. Im Fokus steht für viele erst einmal die digitale Optimierung der heutigen Strukturen – nicht eine Transformation. 

58% 
sind mit dem eigenen Digitalisierungsgrad unzufrieden.
 
51%
haben erst bis zu 20 Prozent ihrer Unternehmensprozesse digitalisiert.
 
80%
gehen davon aus, dass die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen gefährdet ist, sollten diese den Anschluss an die Digitalisierung erfassen.

Quelle: When Data Drives Experience. Reicht zukünftig die Einstellung „Mit Digitalisierung von gut zu besser“ noch aus?